Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Sie befinden sich auf: Wettkampfsport > Faustball > News

Sieg und Niederlage für Brettener Bezirksliga-Faustballer

13.01.2020 - Am zweiten Spieltag der badischen Bezirksliga trat der TV Bretten in Karlsruhe an und traf dort auf den TV Öschelbronn und die TG Baden-Baden.

(GG) Das Team musste im Angriff auf den angeschlagenen Hauptangreifer Rouven Appenzeller verzichten, der nur in der Abwehr eingesetzt werden konnte. Stattdessen starteten gegen den TV Öschelbronn Holger Horn und Tom Braun im Angriff. Im Zuspiel wurde Routinier Gregor Glaser reaktiviert. In der Abwehr starteten Ida Hagenlocher und Jordan Leichsnering. Öschelbronn war in beiden Sätzen die bessere Mannschaft. Bretten hatte große Probleme mit kurzen Bällen und unterlag letztlich 7:11 und 3:11. I

m zweiten Spiel gegen die TG Baden-Baden  stellte Bretten dann um. Rouven Appenzeller wechselte in die Abwehr für Ida Hagenlocher. Zudem wurde taktisch umgestellt, und Gregor Glaser ging nach vorne rechts, um die kurzen Bälle abzuwehren. Bretten spielte nun deutlich besser und gewann den ersten Satz mit 11:6. Im zweiten Satz kam dann etwas Schlendrian ins Spiel und der Durchgang ging mit 8:11 verloren. Im Entscheidungssatz war der TV Bretten dann aber die klar bessere Mannschaft und siegte mit 11:5.

In der Tabelle belegt die Mannschaft mit 4:4 Punkten den dritten Platz. Der nächste Spieltag findet am 09.02.2020 in Bretten in der TV-Halle statt.

Zum Seitenanfang

Brettener U 12-Minis auf Platz 4

06.01.2020 - Insgesamt 38 Jugendmannschaften am Start

Das mit 18 Teams besetzte U 12-Mini-Turnier, erstmals mit Dreierteams ausgetragen, begann in 3 Sechsergruppen parallel auf 3 Feldern. Mit großem Einsatz, viel Spaß und teilweise schon technisch perfekten Spielzügen, aber auch mit Tränen kämpfte der jüngste Faustballnachwuchs um den Sieg. Die fast 100 Mädchen und Jungs des Mixed-Turniers wurden dabei wie immer von den zahlreich mitgereisten Eltern und Fans lautstark unterstützt. In der Vorrundengruppe kam die erste Mannschaft des TV Bretten mit Patrick Wilhelm, Leon Kohl, Maximilian Michailidis und Gero Hagenlocher ohne Niederlage auf Platz 1. Leider traf das Team von Felix Klink und Harald Muckenfuß in der Zwischenrunde auf den hohen Favoriten TV Unterhaugstett (Deutscher Meister 2019). Nach einer knappen Niederlage mit einer guten Mannschaftsleistung verlor man das Spiel um Platz 3 knapp gegen die zweite Mannschaft aus Unterhaugstett. Bretten 2 und Bretten 3, ausschließlich mit Neulingen besetzt, die erst 3 Monate Faustballerfahrung haben, schlugen sich tapfer, belegten aber gemeinsam Platz 10.  Im Endspiel schlugen die sehr spielstark auftretenden Jungs aus Kleinvillars den Topfavoriten aus Unterhaugstett.

Parallel wurde das Turnier der weiblichen Jugend U 16/18 ausgetragen. Das Heimteam hatte dabei als jüngstes Team des Turniers erwartungsgemäß keine Chance und belegte den fünften Platz. In einem spannenden Finale setzte sich der TSV Karlsdorf gegen die Mädels aus Unterhaugstett durch.

Auch in der Klasse U 16 männlich war das Niveau sehr hoch und der TVB die jüngste Mannschaft. Trotzdem gelang in der Vorrunde ein Unentschieden gegen den TV Stammheim und im Spiel um Platz drei unterlag das Team erst im Entscheidungssatz. Noch spannender war das Endspiel, in dem der TV Vaihingen/Enz den TV Unterhaugstett erst im Entscheidungssatz (best of five) mit 3:2 knapp, aber verdient besiegen konnte.

Erfreulich das Auftreten der männlichen Jugend U 14 des TVB. Nach einer starken Vorrunde mit vier Siegen ging es gegen den TV Stammheim um den Finaleinzug. Leider kam es nach vier hervorragenden Spielzügen zum Einbruch. Die TVB Jungs kamen nie ins Spiel und mussten sich klar geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 wurde der TV Unterhaugstett souverän besiegt. Den Pokal holte sich souverän der TV Waibstadt  gegen den TV Stammheim. Bei den U 14 Mädchen setzte sich Topfavorit TSV Karlsdorf durch. Trotz tapferer Gegenwehr reichte es für das Team des Gastgebers nur zum letztendlich aber zufriedenstellenden zweiten Platz.

Viel Lob der Gastmannschaften gab es für die Organisation und die Spielleitung, aber auch für die Lokalität Hallensportzentrum, die für eine solche Großveranstaltung einen großartigen Rahmen stellt.

Zum Seitenanfang

Freizeitturnier der Brettener Faustballer wieder ein voller Erfolg

06.01.2020 - Das traditionelle „KAIMU-Gerümpelturnier“ für nichtaktive Faustballbegeisterte, welches im Rahmen der Dreikönigsturnier jedes Jahr im Brettener Hallensportzentrum „im Grüner“ ausgetragen wird, war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

Insgesamt 8 Mannschaften waren am Start. Pro Team durfte maximal ein aktiver Faustballer dabei sein, der Rest waren Freizeitsportler, die im lockeren Rahmen Spaß am Faustball haben wollten. Bei bester Versorgung durch die Brettener Faustballabteilung spielten die Teams zunächst in zwei Vorrundengruppen. In der Guppe A wurde „ISSW Allstars“ Gruppensieger vor „Bauwagen Freudenstein“, den „Faustballeltern Karlsdorf“ sowie den „Felixis“. In der Gruppe B setzte sich „Waibschder Käskuche“ vor der „Firma Genthner“, „Chaos Catennaccio“ und den „Bruchtalgurken“ durch. Das Finale bestritten letztlich die „ISSW Allstars“ gegen die „Bruchtalgurken“. Die Allstars sind ein Team von ehemaligen Heidelberger Sportstundenten, welche durch den Brettener Faustballroutinier Philipp Brüggemann zusammengeführt wurden. Bei den Bruchtalgurken hingegen standen mehrere ehemalige Faustballer auf dem Spielfeld, die sich letztlich auch den Sieg holten. Sämtliche Spieler und Spielerinnen genossen einen tollen Abend mit viel Spaß und bester Unterhaltung, und möchten auch im nächsten Jahr wieder erscheinen.

Zum Seitenanfang

Weltmeister dominieren bei Dreikönigsturnier

06.01.2020 - Beim alljährlichen Dreikönigturnier der Faustballabteilung des TV Bretten war das Männerturnier einmal mehr hochklassig besetzt. Mehrere Teams aus der ersten und zweiten Bundesliga nutzten das Turnier als Vorbereitung für die Rückrunde und lieferten sich viele anspruchsvolle Duelle. Im Finale standen sogar vier aktuelle Weltmeister. Turniersieger wurde wieder der aktuelle deutsche Meister TSV Pfungstadt.

Insgesamt zehn Mannschaften nahmen am diesjährigen Bundesligaturnier im Rahmen des Brettener Dreikönigsturnier teil. Es wurde dabei in zwei Vorrundengruppen gespielt. Der Gastgeber TV Bretten traf in seiner Vorrundengruppe zunächst auf den ersatzgeschwächten Erstligisten TV Hohenklingen, der überraschend besiegt werden konnte. Gegen den Erstligisten TV Schweinfurt-Oberndorf sowie gegen den VFB Stuttgart verloren die Brettener zwar, da das Spiel gegen den TV Dieburg aber unentschieden endete, schaffte es der TVB auf den dritten Platz in der Gruppe und durfte somit immerhin um Platz 5 spielen. Gegner in dem Platzierungsspiel war mit dem TV Waibstadt erneut ein Erstligist, der das Spiel letztlich auch verdient gegen tapfer kämpfende Gastgeber gewinnen konnte. Auf den folgenden Plätzen landeten der TSV Karlsdorf, TV Dieburg, die TSG Tiefenthal und der TV Hohenklingen.  Das Spiel um Platz 3 gewann der VFB Stuttgart gegen den NLV Vaihingen. Das absolute Highlight war dann das Finale, bei dem die beiden Topteams TSV Pfungstadt und TV Schweinfurt-Oberndorf aufeinander trafen. Mit Ajith Fernando, Jonas Schröter und dem aktuell besten Faustballer der Welt, Angreifer Patrick Thomas, traten für Pfungstadt drei amtierende Nationalspieler an, die im letzten Jahr die Weltmeisterschaft für Deutschland gewinnen konnten. Für Schweinfurt-Oberndorf spielte mit Fabian Sagstetter ebenfalls ein aktueller Weltmeister. Der Topfavorit TSV Pfungstadt  wurde seiner Favoritenrolle letztlich gerecht und gewann das hochklassige Finale souverän in zwei Sätzen

Zum Seitenanfang

Faustballweltmeister präsentieren sich

29.12.2019 - Hochklassiges Bundesligaturnier am Freitagabend

Wer am Freitag den Weg ins Brettener Hallen-Sportzentrum findet, erlebt beim Dreikönigsturnier des TV Bretten wie gewohnt Faustball der Extraklasse. Es geht auch in diesem Jahr um den Pokal und die Siegprämie des "Landgasthofs Rose Diedelsheim". Mit dem amtierenden Deutschen Rekord-Meister, gleichzeitig auch Europa- und Weltpokalsieger, TSV Pfungstadt führt die derzeit bekannteste Mannschaft Deutschlands das hochklassige Zehner-Starterfeld an. Insgesamt sind mit dem wahrscheinlich weltbesten Angreifer Patrick Thomas, Sebastian Thomas (Steller),  Ajith Fernando (Abwehr), Jonas Schröter (Abwehr) (alle TSV Pfungstadt) und Sagstetter (Steller vom TV Schweinfurt-Oberndorf) 5 Spieler am Start, die alle mit der Deutschen Nationalmannschaft  die Weltmeister 2019, World-Games-Sieger 2017 und Europameister 2018 gehamstert haben. Der seit Jahren national und international dominierende TSV Pfungstadt ist natürlich wie immer Favorit auf den Turniersieg.  Der derzeit Zweitplatzierte der Bundesliga Süd TV Schweinfurt-Oberndorf gehört zu den Mitfavoriten und ist wie die restlichen Erstligisten TV Waibstadt, TV Hohenklingen und TV Vaihingen/Enz in der Lage, sich fürs Halbfinale zu qualifizieren. Schwer einzuschätzen ist das Männer 35 Team vom VfB Stuttgart, das mit ehemaligen Nationalspielern aus Deutschland und der Schweiz gespickt ist und für die ein oder andere Überraschung sorgen kann. Der hessische TV Dieburg hat sich bei der DM in Bretten sehr gut verkauft, wird aber nur als Außenseiter gehandelt. Aus der zweiten Liga West treten noch Lokalrivale TSV Karlsdorf und der TV Bretten an. Als Gastgeber möchte man sich vor heimischen Publikum spielstark präsentieren, was jedoch im Anblick der derzeitigen Verletzungsmisere schwierig werden wird. Spielbeginn: 17:30 Uhr,  das Endspiel wird gegen 23:00 Uhr stattfinden.

Das  vierte KAIMU-Gerümpel-Turnier findet am Samstagabend (17:00 SSH) statt. Sieben Mannschaften haben für dieses traditionelle Freizeitturnier geneldet. Der Spaß steht wie immer im Vordergrund, schon bei der Namenswahl (Waibschder Käskuche, Chaos Catennaccio, Bruchtalgurken..),  gewinnen möchten trotzdem alle.

Die Jugendturniere am Samstag beginnen wie folgt: Jugend U 12 (09:00 SSH - 18 Teams), Jugend U 16/18 wl (09:30 WKH - 5 Teams), Jugend U 16 ml (15:30 WKH 4 Teams). Die männliche Jugend U 14 (09:30 WKH 7 Teams) und die weibliche Jugend U 14 (09:30 SSH 3 Teams) messen sich am Sonntag, den 05.01. Der Gastgeber ist mit je einer Mannschaft  in der Jugend U 14  und U 16 ml und wl, sowie mit 3 Teams in der U 12 vertreten. Die Jungs der U 14 haben dabei die Chance, einen vorderen Platz zu belegen. Dabei muss sich der TVB-Nachwuchs aber gegen extrem starke Mannschaften aus Schwaben, Hessen und natürlich Baden durchsetzen, die durchweg zur Deutschen Spitzenklasse gehören. Insgesamt sind wieder über 50 Mannschaften in Bretten, die die teilweise weiten Anreisewege immer gerne auf sich nehmen, weil sie sich in Bretten sportlich und kulinarisch bestens versorgt wissen.

Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

OK