Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Sie befinden sich auf: Wettkampfsport > Volleyball > Abteilung > Info

Abteilung Volleyball

Hauptmenü Volleyball

Zum Seitenanfang

Aktuelles

Damen 2

 

 

Am 21.01.23 stand der Heimspieltag gegen Ersingen/Ispringen /Pforzheim und Blankenloch der Damen 2 an. Mit einem fast vollständigem Kader starteten die D2 Mädels im ersten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Ersingen/Ispringen /Pforzheim in ein sehr gutes Spiel. Die ersten zwei Sätze konnten sie klar für sich entscheiden. Gute Annahmen, gutes Stellspiel und dadurch ein erfolgreicher Abschluss. Somit haben sie den ersten Satz mit 25:9 und den zweiten Satz mit 25:10 gewonnen. Auch in den dritten Satz sind die Mädels sehr gut gestartet und konnten ihre Leistung abrufen, gegen Mitte des Spiels kamen auch die Gegner von Ersingen/ Ispringen/Pforzheim gut ins Spiel, die Damen vom TV Bretten konnten sich aber durchsetzen und gewannen auch den dritten Satz mit 25:19.
 

Im Anschlussspiel gegen die TSG Blankenloch sah das Spiel schon ganz anders aus, die Damen vom TV Bretten sammelten gemeinsam ihr ganzes können und konnten durch ihren Kampfgeist und gute Aufschlagsserien den Satz mit 25:21 für sich gewinnen. Im zweiten Satz kamen die Damen der TSG Blankenloch komplett ins Spiel rein und hatten die Damen des TV Bretten im Griff und gewannen somit mit 12:25. Die Überlegenheit der TSG Blankenloch gegenüber Bretten zieht sich bis zum dritten Satz durch welchen sie auch mit 18:25 gewannen. Doch im vierten Satz fingen die Damen vom TV Bretten wieder an zu kämpfen und gewannen voller Emotionen dem vierten Satz für sich mit 25:23. Der Ehrgeiz und die Emotionen des TVBs nahmen sie weiter bis zum fünften Satz mit. Doch Blankenloch lag beim Entscheidungssatz 6:8 vorne, die Brettener Mädels, der Trainer und die Fans gaben aber noch nicht auf und konnten so den Satz mit 15:8 glücklicherweise für sich gewinnen.
 

 

Damen 1: Krimi die Zweite gegen Heidelberg

Am Samstag, den 21.01.2023 stand für die Brettener Mädels das Rückspiel gegen die Damen 2 des Heidelberger TV bevor.
Nachdem bereits das erste Spiel zu einem nervenaufreibenden Tie-Break führte, war der Damen 1 des TV Bretten klar, dass dies kein leichtes Spiel werden würde. Für Trainer Maik Wippel stand fest: Es musste ein Sieg her um den dritten Platz in der Tabelle zu verteidigen. Den ersten Satz starten die Brettener souverän mit gezielten Aufschlägen und einem schnellen Spiel im Angriff, die den Heidelbergern kaum Chancen ließen zu kontern. Auch der Kampfgeist in der Abwehr sorgte dafür, dass die Brettener bis zum Spielstand von 18 Punkten vorne liegen konnten. Plötzlich
schlichen sich jedoch viele individuelle Fehler in das Brettener Spiel, während Heidelberg immer mehr an Selbstvertrauen zurückgewinnen konnte. Dieser Umschwung sorge für eine Aufholjagt des Gastes und sogar letztlich zum Satzverlust der Brettener.
Im zweiten Satz fassen die Mädchen der Damen 1 erneut Mut und kämpften sich über schnelle, platzierte Angriffe über die Mitte zurück ins Spiel. Auch die Annahme und Abwehrarbeit stabilisierte sich zunehmend. Durch das souveräne Auftreten konnte der zweite Satz deutlich und souverän auf dem Konto der Brettener verbucht werden. Trotz nun stark aufspielender Heidelberger, welche sich immer mehr auf das Spiel der Brettener eingestellt hatten, hatte Bretten weiter die Nase vorne. Lange Ballwechsel und umkämpfte Spielsituationen nehmen Überhand, mit besserem Ende für Bretten, welche somit mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Satz Vier startet gut und ausgeglichen – ein großartiges Spiel für die Zuschauer. Trotz der großen Euphorie schlichen sich über den Satz hinweg immer mehr Eigenfehler in das Brettener Spiel, allen vorweg durch schwache Annahmeleistungen. Die
anhaltende Schwäche zum Satzende sorgt für den Satzausgleich durch Heidelberg und den erneuten Tie-Break zwischen Bretten und Heidelberg. Die Fehler aus Satz Vier und die entstandene Unsicherheit können in der Satzpause nicht abgelegt werden und ziehen sichin Satz Fünf. Mit einem 0:6 Rückstand, resultierend aus weiterhin schwacher Annahme, startet Bretten in den 15-Punkte-Satz. Trotz aller Mühe die Eigenfehler abzustellen und
etwas Stabilität zurückzugewinnen kann der Rückstand nicht eingeholt werden. Der Sieg geht damit mit 3:2 Sätzen nach Heidelberg. Laut Trainer Maik Wippel: „Die unnötigste Niederlage der Saison“.

 

 

Folge uns auch auf unseren verschiedenen 
Social Media Kanälen.

 brettenvolleys    TV 1846 Bretten - Volleyball    brettenvolleys 

Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Zulassen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

OK