Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Regio Cup Süd der rhythmischen Sportgymnastik in Tübingen

Bronze beim Regio Cup Süd

Nach gut zwei Jahren Pause fand am Samstag den 09.10 der erste überregionale Wettkampf für die Wettkampfklassen statt. Der Regio Cup Süd der rhythmischen Sportgymnastik in Tübingen wurde coronabedingt erstmals als Gerätefinale ausgetragen.
Für den TV Bretten qualifizierten sich bei den Badischen Meisterschaften Almira Sahbaz und Angelina Cosi Montes.

Den Start am Samstagmorgen machte Almira Sahbaz. Sie eröffnete den Wettkampf in der Schülerwettkampfklasse mit ihrer ohne Handgeräte Übung. In einem starken Teilnehmerfeld sicherte sie sich einen guten 14. Platz. Ebenfalls den 14. Platz erreichte sie im Finale mit den Keulen und konnte bei ihrem ersten überregionalen Wettkampf wertvolle Erfahrungen sammeln.
Am späten Nachmittag turnte Angelina Cosi Montes in der Freien Wettkampfklasse.
Nach dem Start mit dem Ball, in dem sie sich den neunten Platz sicherte, ging sie mit den Keulen auf die Fläche. Bei ihrem letzten offiziellen Einzelwettkampf konnte sie mit dieser Übung nochmals überzeugen und sicherte sich die Bronze Medaille.

Die Trainerinnen Eva-Maria und Louisa Hausner sowie Evelin Bohr und Sabrina Nowak sind mit dem Abschneiden ihrer Gymnastinnen sehr zufrieden. Im Kampfgericht wertete Sabrina Nowak.

Zum Seitenanfang

Badische Meisterschaften 2021

Nach langer Pause fanden am vergangenen Wochenende(25/26.09) die Badischen Meisterschaften sowie die Badischen Jugendbestenkämpfe in der rhythmischen Sportgymnastik statt.

Den Beginn am Samstag machten die Mädchen der Schülerwettkampfklasse (AK10-12).Sie zeigten je eine Übung mit und eine ohne Handgerät. In dieser Altersklasse starteten sechs Gymnastinnen vom TV Bretten. Neele Bregler belegte den 19. Platz. Den 15. Platz sicherte sich Michelle Leonhardt und Carlotta Wolß erreichte den 13. Platz. Elfte wurde Alexandra Schubert. Eveline Stumpf erkämpfte sich den neunten Platz. Beste Brettenerin in der SWK wurde Almira Sahbaz, die den vierten Platz belegte. Sie qualifizierte sich somit für den Regio-Cup Süd, welcher am 9.10 in Tübingen stattfinden wird.                                                                                                                                                                                                                                           Am Mittag starteten in der Juniorenwettkampfklasse (AK 13-15) Larisa Neagu, Darja Weißkerber und Angelina Husch. Auch sie zeigten dem Kampfgericht zwei Übungen. Larisa Neagu belegte den 16. Platz. Darja Weißgerber erreichte Platz 12 und Angelina Husch sicherte sich den siebten Platz.                                                                                                                                                                                                                                                                   Den Wettkampf am Samstag beendeten die Gymnastinnen der Freien Wettkampfklasse. Sie turnten jeweils mit den Keulen und dem Ball. Die Bronzemedaille sicherte sich hier Angelina Cosi-Montes und erkämpfte sich damit die Qualifikation zum Regio-Cup Süd in Tübingen. Patricia Pomana erreichte den elften Platz.

Am Sonntag ging der Wettkampf mit den Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren weiter. In der Kinderklasse 7 gingen Iva Geisler und Katrin Hoesch an den Start. Für beide war es ihr erster Wettkampf. Katrin Hoesch belegte den sechsten Platz und ihre Vereinskameradin Iva Geisler wurde Vierte.                                                                                                                                                                                                                                                         In der Kinderklasse 8 zeigte Dascha Rebhuhn ihre ohne Handgerät Übung. Sie verpasste knapp das Treppchen und wurde mit dem vierten Platz belohnt.                                                                                                                                                                                                                                                                       Destinee Oesselke, Sophia Förtsch sowie Romy und Lola Kleiber starteten in der Kinderwettkampfklasse 9. Sie zeigten je eine Übung mit und eine ohne Handgerät. Destinee Oesselke wurde Neunte. Siebte wurde Sophia Förtsch direkt vor ihr platzierte sich Romy Kleiber auf Platz sechs. Ihre Schwester Lola erkämpfte sich den fünften Platz.                                                                                                                                                                                          Zum Abschluss des Tages turnte Elisabet Zimmermann in der Kinderwettkampfklasse 10. Auch sie zeigte zwei Übungen und erreichte stolz den siebten Platz.

Trotz der langen Trainingspause sind alle Gymnastinnen gut durchgekommen und können mit neuer Motivation in die nächste Saison starten.Ein großes Dankeschön geht an die Trainerinnen Evelin Bohr, Sabrina Nowak, Eva-Maria und Louisa Hausner. Im Kampfgericht werteten an beiden Tagen Louisa Hausner sowie Sabrina Nowak

Zum Seitenanfang

Training Zuhause

                                                                                                     

Training von Zuhause während der Corona-Pandemie

Trotz der Tatsache, dass zur Zeit aufgrund der Corona Pandemie kein Training stattfinden kann, haben die Trainerinnen und ihre Gymnastinnen sich nicht unterkriegen lassen und versucht das Beste aus der Situation zu machen.
Die Trainerinnen erstellen seit Mitte März regelmäßig Trainingspläne mit denen die Mädchen so gut wie möglich zu Hause trainieren können. Teilweise wird auch zusammen live über Video Chats gedehnt und gesportelt. So können sich die Mädchen untereinander auch mal wieder sehen und zusammen macht es ja bekanntlich sowieso mehr Spaß.
Wir hoffen, dass wir uns alle ganz bald wiedersehen können und der normale Trainingsbetrieb wie gewohnt stattfinden kann.

 

                                                                                                                         

                                                                                               

                                                                                               

                                                                                               

 

Zum Seitenanfang

Gaumeisterschaften Graben

Gaumeisterschaften der Rhytmischen Sportgymnastik in Graben-Neudorf:Brettener Gymnastinnen holen zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze

Am vergangenen Samstag, 07.03.2020 fanden in Graben-Neudorf die Gaumeisterschaften der Rhytmischen Sportgymnastik statt.
Für den TV Bretten starteten zwei Gruppen sowie sieben Einzelgymnastinnen. Der Tag begann mit den Einzelwettkämpfen der Schülerwettkampfklasse (SWK). Die Mädchen zeigten jeweils zwei sehr schöne Übungen ohne Handgerät und mit den Keulen. Michelle Leonhardt erturnte sich Platz 8, Leonie Bohr den Platz 6, Alexandra Schubert den 5. Platz und Angelina Husch konnte sich die Bronzemedaille sichern.
Im Anschluss starteten die beiden Gruppen TV Bretten 1 und TV Bretten 2 in der Schülerwettkampfklasse (SWK). Beide Gruppen zeigten sehr schöne Choreografien mit jeweils 5 Bällen und schafften es erneut auf das Treppchen. TV Bretten 1 mit den Gymnastinnen Leonie Bohr, Angelina Husch, Alexandra Schubert, Almira Shabaz und Darja Weißkerber erturnten sich die Goldmedaille. Die Mädchen der Gruppe TV Bretten 2 mit Sina Bauknecht, Neele Bregler, Lara Dozsa, Michelle Leonhardt, Larisa Neagu und Carlotta Wolß sicherten sich Silber. Am Nachmittag gingen die Einzelgymnastinnen der Jugendwettkampfklasse (JWK) und der Freien Wettkampfklasse (FWK) an den Start. In der JWK erreichte Vanessa Werwein mit ihren beiden Übungen mit dem Band und dem Reifen den 6. Platz.
In der FWK zeigten Patricia Pomana und Angelina Cosi-Montes jeweils eine Übung mit dem Reifen sowie eine Übung mit den Keulen. Patricia sicherte sich Platz 6 und Angelina konnte sich über die Goldmedaille freuen.
 
Ein herzliches Dankeschön gilt den Trainerinnen und Kampfrichterinnen Evelin Bohr, Eva-Maria und Louisa Hausner, Nina Keller, Tiziana Nissen und Sabrina Nowak.