Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Sie befinden sich auf: Wettkampf > Handball > Handball > Aktuelle Berichte

Sieg durch gute Teamleistung beim letzten Heimspiel der Saison

Zum Seitenanfang

Knappe Heimniederlage gegen die SG HaWei (Quelle: BNN)

Zum Seitenanfang

Drei Jungtalente qualifizieren sich für nächste Runde der VR-Talentiade

Zum Seitenanfang

E-Jugend kommt mir vier Punkten zurück aus Birkenfeld

Zum Seitenanfang

Handball-Herren unterliegen gegen clevere Durlacher

SG Sulzfeld/Bretten 1 – TS Durlach 22:26 (11:15)

Sulzfeld 16.03.2019 – Am vergangenen Samstag stand für die erste Herrenmannschaft der SG Sulzfeld/Bretten das Heimspiel gegen die gefestigte Landesliga-Mannschaft der Turnerschaft Durlach auf dem Programm. Der Gegner stand vor dem Spiel auf dem vierten Tabellenplatz. Angesichts der eigenen Tabellen Situation der SG Handballer sinnte man natürlich auf Revanche für das Hinspiel, das mit 31:22 verloren ging.

Auch dieses Mal konnten die Herren aus Sulzfeld und Bretten nicht auf die gesamte Stammformation zurückgreifen. Florian Tüx stand zwar wieder zur Verfügung, jedoch musste Trainer Thiemo Faulhaber auf Stefano Pede (Kurzurlaub) und Luis Faulhaber verletzungsbedingt verzichten. Somit traten die SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten neben den Stammkräften mit 5 A-Jugendlichen des Jahrgangs 2001 und 2002 an, wobei Paul Bardon im Tor sein Debüt bei den Herren feierte und es auf Anhieb sehr gut machte.

Die Partie begann auf beiden Seiten sehr verhalten, jedoch konnten die Gäste bedingt durch vorzeitige nicht gut vorbereitete Angriffsaktionen der Hausherren, die am Abwehrblock der Gäste abprallten, schon in den ersten 15. Spielminuten zeigen, dass sie ein gutes Umschalt-Spiel besitzen und auch vom Rückraum aus gefährlich sind. So gerieten die Hausherren bereits in der 13. Minute mit 4:7 in Rückstand.

Zu Spielbeginn hatte man auf den Zuschauerrängen auch den Eindruck, dass einige Akteure des Heimteams mit dem massiv eingeharzten Spielgerät haderten, denn bei einigen Pässen vermisste man die notwendige Souveränität in der Ballkontrolle. Dieser Umstand sollte im weiteren Spielverlauf noch eine weitere Kuriosität mit sich bringen.

Auch nach dem 4:7 setzen die Gäste konzentriert weiter ihr Angriffsspiel um und konnten durch u.a. durch Tore nach Kreis-Anspielen ihren Vorsprung in Minute 22 auf 7:12  erhöhen. Trainer Thiemo Faulhaber stellte die Abwehr auf eine 5:1 Formation um und Paul Bardon bekam seine ersten Einsatzzeiten im Tor und belohnte sich und das Team mit einigen Paraden. Weiterhin durfte auch Niklas Blaschke auf das Parkett. All das verschaffte den Hausherren Auftrieb. Innerhalb von kurzer Zeit konnte man auf 10:12 verkürzen. Hier ist zu bemerken, dass in der ersten Halbzeit insbesondere Paul Buchwald seinen Siegeswillen zeigte. Er nutzte viele der sich bietenden Chancen und kam meist über den Rückraum zum Torerfolg. In einer weiteren guten Aktion setzte er beim Treffer zum 08:12 den Kreisläufer Niklas Blaschke sehr gut in Szene, der das Anspiel dankend annahm und dieses schnell und abgezockt verwertete.

Mit dem Eindruck der letzten Minuten und der Verkürzung des Rückstandes ging es beim Halbzeitstand von 11:15 in die Kabine. 

Man hoffte, dass die Heimmannschaft nun in den Rhythmus gefunden hat und sich ggfls. noch weiter herankämpfen kann. Leider wurden die Zuschauer dann direkt nach dem Wiederanpfiff eines Besseren belehrt. Wie schon in den voran liegenden Spielen kamen die Gegner der SG Sulzfeld/Bretten viel wacher aus der Kabine und auch die Durlacher dominierten das Spielgeschehen von der 31. bis zur 34. Minute. Mit einem 3:0 Lauf konnten Sie auf 11:18 davon ziehen. 

In dieser Phase machte man es den Gästen durch technische Fehler sehr einfach und nun sollte das in der Halbzeit frisch nachgeharzte Spielgerät ebenso seine Rolle spielen. Johannes Pitz hatte einen sehr schönen Durchbruch und Wurf-Abschluss von links außen, den die Zuschauer schon als Torerfolg bejubelten. Aber wurden sie eines Besseren belehrt und sah man eine Situation, die man wirklich sehr selten beobachtet: Der Ball klebte plötzlich am Innenpfosten fest, anstelle den Weg über die Torlinie in das Netz zu finden. Für den ein oder anderen sicherlich eine Szene zum Schmunzeln für die meisten in der Halle aber eher eine zum Haareraufen...

Nach dem 11:18 gelang es den Hausherren sich ab der Minute 34 wieder zu fangen man konnte das Ergebnis bis zum 13:19 (in Minute 36) verwalten. Man schöpfte nun wieder Mut und besinnte sich auf seine eigene Stärke. In der Abwehr agierte man konsequenter. Durch die zurück gewonnene Sicherheit beflügelt gelang es den Hausherren in der Folge die Gäste massiv unter Druck zu setzen. Ein zwischenzeitlicher Sieben-Tore Rückstand von 13:20 (bei 37 min 25 sek) wurde durch Tempospiel, Kampf- und Einsatzwille und mehr Dynamik innerhalb von kurzer Zeit dann in Minute 49 auf nur ein Tor (20:21) reduziert. In dieser Phase sah man dann auch, welches Potential im ersten Herrenteam der SG Sulzfeld/Bretten steckt.

Die Zuschauer hofften nun zusätzlich auf das psychologische Moment, das nun ganz klar in Richtung des Heimteams ausschlug.

Doch die Durlacher behielten in der Crunchtime ab der 50. Minute die Ruhe. Anstelle dessen häuften sich nun auf Sulzfeld/Brettener Seite wieder die Fehler und zusätzlich schwächte man sich durch unnötige Zeitstrafen. Vielleicht musste man hier auch dem hohen Kräfteverschleiß der Aufholjagd von der 38. bis zur 49. Minute Tribut zollen. So gingen die Gäste beim Spielstand von 22:26 als verdiente Sieger vom Platz und in den Reihen des der SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten verbleibt wieder mal der Eindruck, dass hier „mehr drin“ gewesen wäre.

Gute Besserung auf diesem Wege an Johannes Pitz, der sich bei einer Situation in der Abwehr in der zweiten Halbzeit verletzte. Alles Gute und gute Besserung, werde bald wieder fit!

Für die SG Sulzfeld/Bretten spielten:

Florian Tüx, Paul Bardon beide im Tor,
Stefan Gottstein 7, Patrick Hecker 5/1, Paul Buchwald 5, Michael Reichert 2, Johannes Pitz 1, Moritz Bauer, Rainer Dinkel, Niklas Blaschke 1, Jonas Ullrich, Jannik Heilig 1, Felix Diefenbacher, Marcel Hussung

Hinsichtlich der Situation im Abstiegskampf wird es nun immer enger. Es verbleiben noch 4 Spiele wovon zwei in Sulzfeld in der TV Halle gegen die direkten Konkurrenten SG HaWei und TV Büchenau ausgetragen werden. Hier muss zwingend gepunktet werden, wenn man den Klassenerhalt irgendwie noch aus eigener Kraft stemmen möchte. Ansonsten kann man noch auf die Ergebnisse aus der Verbandsliga hoffen, denn bei einem Verbleib von Langensteinbach, Ettlingen/Bruchhausen und Neuthard in der Verbandsliga, bei gleichzeitigem Abstieg von Wieblingen und Königshofen (beide aus dem Bezirk Nord) reicht vielleicht auch die jetzige 11. Tabellen-Position zum Klassenerhalt in der Landesliga Süd aus. Das ist aber fraglich und ungewiss.

Daher bittet das Team um so mehr um zahlreiche und lautstarke Unterstützung bei ihren Spielen. 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 31.03.2019 in der TV Sporthalle in Sulzfeld am Honigbaum 3 statt. Der Anpfiff ist um 17 Uhr. 
Zu Gast ist die SG HaWei, die derzeit auch im Abstiegskampf steckt.

Da es sich wieder um ein „Endspiel“ um den Klassenerhalt handelt, hofft das Team um so mehr auf zahlreiche und lautstarke Fan-Unterstützung.

Also auf in die TV Sporthalle (Sparkassensportpark) Sulzfeld und feuert Eurer Team an! 

Wir freuen uns sehr Euch in der Halle zu sehen!

Zum Seitenanfang

Herren 1 können Siegesserie des TSV Rintheim nicht stoppen

SG Sulzfeld/Bretten 1  – TSV Rintheim 1    24:31 (10:16)
 
Bretten 09.03.2019
– Am vergangenen Samstag empfing die erste Herrenmannschaft der SG Sulzfeld/Bretten den seit 8 Spielen ungeschlagenen TSV Rintheim. Man hatte sich vorgenommen, es besser zu machen als im Hinspiel um wichtige Punkte im Abstiegskampf einzustreichen. Im Hinspiel in Rintheim hatte man vor allem aufgrund des schnellen Umschaltspiels der Gäste recht deutlich mit 37:24 verloren.
 
Kreisläufer Jannik Heilig konnte wieder mitwirken, jedoch standen Florian Tüx (Kurzurlaub), Luis Faulhaber verletzungsbedingt und Marcel Hussung aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Somit traten die SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten neben den Stammkräften mit 5 A-Jugendlichen des Jahrgangs 2001 an.
 
In der Anfangsphase konnte man durch gutes Abwehr- und Rückzugsverhalten und einige Torhüterparaden recht gut mit den Rintheimern mithalten. Die individuelle Qualität der Gäste blitzte zwar punktuell auf, dennoch konnte das Heimteam beim 6:5 in der elften Minute, das Stefan Gottstein erzielte, wiederholt in Führung gehen. Der Rintheimer Coach Markus Elsner sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. 

In der Folge fanden die Rintheimer dann immer wieder Lösungen im Angriffspiel, indem sie beispielsweise häufig über den Kreisläufer zum Torerfolg kamen. Im Angriff von Sulzfeld/Bretten schlichen sich nun auch einige technische Fehler ein und der Gästekeeper fand besser ins Spiel. Zudem häuften sich ab der 19. Minute die Zeitstrafen für die Hausherren, was es der gut eingespielten Gästemannschaft ermöglichte ab der 15. Minuten vom Spielstand 7:7 bis auf 9:16 in Spielminute 28 davon zu ziehen. Obwohl die Hausherren einige Tempogegenstöße durch ein verbessertes Rückzugsverhalten unterbinden konnten, gelang es trotz einer von Thiemo Faulhaber genommenen Auszeit nicht diesen Lauf der Gäste zu stoppen.

Zur Halbzeit konnte das Heimteam das Ergebnis auf 10:16 verkürzen.

Gleich nach der Pause kamen wieder vermehrt die Youngster der SG Sulzfeld/Bretten zum Einsatz damit die Leistungsträger für die Endphase ausreichend Power haben. Es gelang aber nicht sich nochmals nennenswert heranzukämpfen. Spielstände 15:20 (Minute 44), 18:26 (Minute 53).

In der Endphase schlichen sich auf beiden Seiten einige Fehler ein, aus denen die Hausherren ein bisschen mehr Kapital schlagen konnten, weil  phasenweise aufs Tempo gedrückt wurde. So gelang es einen zwischenzeitlichen 9 Tore Rückstand bei 20:29  durch einen Dreitorelauf innerhalb von 42 Sekunden auf 6 Tore beim 23:29 in Spielminute 59 zu verkürzen. 

Als am Ende der Partie das 24:31 auf der Anzeigetafel stand, musste man attestieren, dass man heute gegen einen starken Gegner, eine recht passable eigene Leistung gezeigt hatte. Diese Leistung reichte aber gegen das Team der Stunde der Landesliga nicht aus, um die Punkte zu Hause zu behalten.

Positiv zu sehen war unter anderem das bessere Rückzugsverhalten und der Einsatz des A-Jugendlichen Moritz Bauer, der bei einem seiner wenigen Einsätze bei den Herren 1 einige Tempogegenstöße der Gäste vereitelte und sich beim 24:30 von rechts außen kaltschnäzig in die Torschützenliste eintragen konnte.


Für die SG Sulzfeld/Bretten spielten:
 
Peter Rothbarth, Stefano Pede beide im Tor,
Stefan Gottstein 5, Patrick Hecker 7, Paul Buchwald 3, Michael Reichert 1, Johannes Pitz 4, Moritz Bauer 1, Rainer Dinkel, Niklas Blaschke, Jonas Ullrich 1, Jannik Heilig 1, Fabian Herkens, Felix Diefenbacher
 
 
Im weiteren Rundenverlauf geht es nun mit hoher Schlagzahl weiter und das Team tut gut daran von Partie zu Partie zu denken und sich auf den jeweiligen nächsten Gegner sehr gut vorzubereiten. Die Situation ist unverändert. 

Es gilt im Abstiegskampf maximal zu punkten und die nächste Gelegenheit dazu ist das nächste Heimspiel der Herren 1 in Sulzfeld gegen den Tabellenvierten Durlach. 
 
Dieses Spiel findet am Samstag den 16.03.2019 in der TV Sporthalle in Sulzfeld am Honigbaum 3 statt. Der Anpfiff ist um 18 Uhr 30. 


Angesichts der großen Notwendigkeit im Abstiegkampf wichtige Punkte einzustreichen, hofft das Team wieder auf zahlreiche und lautstarke Fan-Unterstützung.
 
Also auf in die TV Sporthalle (Sparkassensportpark) Sulzfeld und feuert Eurer Team an! 

Wir freuen uns sehr Euch in der Halle zu sehen!

Zum Seitenanfang

Bittere und vermeidbare Niederlage im Lokal – Derby

SG Sulzfeld/Bretten – HSG Walzbachtal 2 25:28 (12:9)

 

Bretten 24.02.2019 – Am vergangenen Sonntag empfing die erste Herrenmannschaft der SG den Lokalrivalen aus Walzbachtal. Gegen die Reserve der HSG Walzbachtal sinnte man auf Revanche, denn man hatte nach guten 55 Minuten das Hinspiel in Jöhlingen erst auf der Zielgerade abgeben müssen.

 

Kreisläufer Jannik Heilig konnte grippegeschwächt nicht antreten und so wurde der Kader der SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten erneut mit 4 A-Jugendlichen des Jahrgangs 2001 ergänzt.

 

In der Anfangsphase agierten die Jungs aus Sulzfeld und Bretten etwas nachlässig im Angriff, sodass die Hausherren durch 2 Tempogegenstoß-Tore ihres ehemaligen Mannschaftskameraden Moritz Falkenberg in Minute 3 mit 1:2 in Rückstand gerieten. Doch dass sollte in Halbzeit 1 die letzte Führung für die Gäste bleiben.

 

Gestützt auf eine hervorragende Torhüterleistung von Florian Tüx und konsequenterem Angriffsspiel gelang es den Hausherren bis zur Spielminute 10 auf 6:2 davon zu ziehen. Diese Führung konnte man dann weiter verwalten. In der Halbzeit 1 zeigten neben Florian Tüx insbesondere Paul Buchwald mit 3 Treffern und Stefan Gottstein mit 4 Treffern, dass Sie gewillt waren, ganz wichtige Punkte zu Hause zu behalten.

 

Kurz vor dem Halbzeitpfiff bei 29 Minuten 57 Sekunden bejubelten die Fans des Heimteams den vermeintlichen vierten Torerfolg von Paul Buchwald nach einem sofort ausgeführten Freiwurf. Doch leider verfrüht, denn die Unparteiischen bestanden auf dessen Anpfiff und somit lief die Zeit bis zur Halbzeitsirene herunter. Der danach von Stefan Gottstein direkt ausgeführte Freiwurf landete leider in der Mauer und so musste man hinnehmen, dass man nur mit 3 Toren Vorsprung beim Stand von 12:9 in die Halbzeitpause geht.

 

Gleich nach der Pause bekamen dann vermehrt die Youngster der SG Sulzfeld/Bretten zum Einsatz und die Gäste setzten konsequent auf eine Manndeckung des Goalgetters Stefan Gottstein und eine etwas offensivere Abwehrformation, was diesen aber nicht daran hinderte im Spielverlauf weitere 4 Treffer zu erzielen. Erwähnenswert ist auch, dass dabei der auf vorgezogener Position deckende Yannick Neumann, der zuletzt nur noch in der Ersten Herren der HSG agierte, noch kurzfristig vor dem Spiel in die zweite Mannschaft nachnomminiert wurde.

 

Leider kamen die Gäste insgesamt aufgewachter aus der Kabine. Durch einige Nachlässigkeiten im Angriffsspiel und leichte Ballverluste gelang es ihnen u.a. mit Tempogegenstößen innerhalb von 4 Min 35 Sekunden den Drei-Tore Rückstand in eine 12:13 Führung umzumünzen. Jetzt sah man auch, dass sie dieses Derby im Unterschied zu den bisherigen Auswärtpartien sehr ernst nahmen, was sich unter anderem in emotionalen Reaktionen der Akteuere auf der Bank der HSG widerspiegelte.

 

Doch die SG Handballer aus Sulzfeld und Bretten ließen nicht nach und die zahlreichen Zuschauer sahen ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Bis zur Spielminute 50 legte die HSG immer einen Treffer vor und Bretten/Sulzfeld glich postwendend wieder aus.

 

In Spielminute 50 gelang es Patrick Hecker dann wieder die erste Führung für die Hausherren zum 22:21 herzustellen. Leider schlichen sich in der Endphase dann aber zu viele Fehler im Angriffspiel ein und man schwächte sich durch einige Zeitstrafen zusätzlich, so dass die HSG doch wieder Oberwasser gewinnen konnte und das Spiel dann beim Stand von 24:27 bei 58 Min 49 Sek vorentschieden war.

 

Den Schlusspunkt zum 25:28 setzte anschließend noch Niklas Blaschke mit einem sehenswerten Unterarmwurf aus dem Rückraum, was aber nur noch Ergebniskosmetik war.

 

So konnten die Gäste die Punkte aus dem Brettener Sportzentrum entführen, was für die Herren der SG Sulzfeld/Bretten sehr schmerzhaft war, denn dadurch rutschte man auf den 11. Tabellenplatz ab, der nach gegenwärtiger Situation nicht für den Klassenerhalt ausreichen würde. Dies ist umso schmerzhafter, denn bei einem Sieg hätte man sich etwas Luft verschafft und stünde auf dem 8. Platz. Die Tabellensituation der Teams von Rang 8 bis 11 liegt also sehr dicht beieinander.

 

Für die SG Sulzfeld/Bretten spielten:

 

Florian Tüx, Stefano Pede beide im Tor,

Stefan Gottstein 8, Felix Diefenbacher, Marcel Hussung, Patrick Hecker 5/3 22:34, Paul Buchwald 3, Michael Reichert 2, Johannes Pitz 3, Luis Faulhaber 1, Rainer Dinkel, Niklas Blaschke 1, Jonas Ullrich, Fabian Herkens 2

 

 

Jetzt gilt das Spiel abzuhaken, den Blick nach vorne zu richten und sich konzentriert auf die nächsten Partien vorzubereiten. Die Möglichkeiten Punkte zusammeln sind nach wie vor vorhanden; jedoch steht man nun zunehmend unter Zwang die wichtigen Punkte auch tatsächlich einzustreichen, damit das wichtige Ziel Klassenerhalt erreicht werden kann.

 

Die nächste Gelegenheit zu punkten hat die erste Mannschaft der SG Sulzfeld/Bretten am 09.03.2019 ab 18 Uhr beim Heimspiel gegen das Schwergewicht TSV Rintheim.

 

Das Spiel findet im Sportzentrum im Grüner in Bretten statt.

 

Angesichts der großen Notwendigkeit im Abstiegkampf weitere Punkte einzustreichen, hofft das Team natürlich um so mehr auf zahlreiche und lautstarke Fan-Unterstützung.

 

Also auf in den Grüner und anfeuern! Wir freuen uns Euch in der Halle zu sehen!

 

 

 

Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

OK