Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Baltrum 2022

Ferienfreizeit 2022 auf der Nordseeinsel Baltrum

Aufgrund der Corona-Pandemie erstmals unter Vorbehalt.

Kinder im Alter von 9 - 15 Jahren können daran teilnehmen. Die Teilnehmer erwartet Abenteuer, Spiel und Spaß mit einem jungen und erfahrenen Betreuerteam.

Die nächste Freizeit findet vom  22.08. - 02.09.2022 statt. Geschlafen wird in 10er-Zelten mit jeweils 9 Kindern. 

Kosten:

Für Vereinsmitglieder  350,00 €

Für Nichtmitglieder 385,00 €

(Der Preis beinhaltet die Fahrt, Unterkunft, Verpflegung und Programm)

Finanziell schwächer gestellte Familien können einen Zuschuss beantragen. Anfragen und Antragsformulare sind in der Geschäftsstelle erhältlich.

Hier ein paar Eindrücke vom Zeltlager 2019

 

Hier der Link zum Film: Baltrum2019

Imagefilm Zeltlager Baltrum

Musik: Into the Night von <a href="https://www.frametraxx.de" target="_blank" title="Frametraxx">FRAMETRAXX</a>

Zum Seitenanfang

Hasenheide 2021

Tag 1 - Anfahrt

Morgens um 8 Uhr warteten wir gespannt auf den Bus.  Um 8:45 Uhr fuhren wir von Bretten los in die Lüneburger- Heide. Auf der Busfahrt erlebten wir viele tolle und lustige Momente. Nach drei Stunden haben wir eine Pause beim MC Donalds gemacht. Anschließend ging die Busfahrt weiter. Gegen 17.30 Uhr kamen wir in unserem Camp an. Wir haben unsere Zelte ausgesucht, besichtigt und eingerichtet. Zum Abendessen gab es Spagetti mit Tomaten Soße. Da es schon so spät war, fiel das Abendprogramm leider aus. Deshalb gingen wir ins Lager zurück und haben uns bettfertig gemacht. Da die älteren Jungs laute Musik hörten, konnten wir lange nicht einschlafen. Deshalb haben alle noch im Zelt geredet, bis wir vor Müdigkeit doch einschliefen.

Tag 2 - Lagerolympiade und Casinoabend

Früh um 7.45 Uhr wurden wir geweckt. Anschließend gab es leckeres Frühstück. Nach den Lagerdiensten haben wir gemeinsam mit den Betreuern den Sportplatz mit vielen Spiel- und Sportmöglichkeiten attraktiv gestaltet. Danach hatten wir Freizeit bis zum Mittagessen. Nachmittags fand die Lagerolympiade statt, wo wir verschiedene Aufgaben zusammen als Team meistern mussten. Im Anschluss hatten wir erneut Freizeit, wo wir uns auf dem Sportplatz austoben konnten. Um 18 Uhr gab es Abendessen. Als Abschluss des Tages fand der Casino-Abend statt. Jeder konnte mit Spielchips an unterschiedlichen Spielstationen sein Glück probieren. Um 22 Uhr war Nachtruhe und wir fielen alle müde und glücklich ins Bett.

 

Tag 3 - Camp Adventure und 1,2 oder 3 Abend

Gestern Morgen wurden wir von Wolle geweckt, jedoch eine halbe Stunde früher als sonst, da wir sofort nach dem leckeren Frühstück mit einem stinkenden Bus in ein anderes Camp in der Nähe gebracht wurden. Das Camp hieß „Camp Adventure“ und ist ein internationales Camp, wo Kinder und Trainer aus vielen verschiedenen Ländern zusammenkommen. Als erstes wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe startete an einer der vier Stationen. Es gab Bogenschießen, Klettern, Katapult bauen und den Survival Forest.  Unsere Gruppe begann zuerst an der Kletterstation. Dort konnten wir an einem Baum und einer riesigen Strickleiter hinaufklettern und mussten unsere Teamkameraden selbst sichern. Nach der Mittagspause ging es mit dem Survival Forest weiter. Dort haben wir zum Aufwärmen ein Spiel gespielt. Danach bauten wir unsere zuvor geplanten Hütten aus einzelnen Stämmen und Stöcken, die auf dem Waldboden lagen, nach. Zum Abschluss grillten wir Marshmallows über dem selbst entfachten Feuer. Mit dem Bus fuhren wieder zurück zum Lager in die Hasenheide. Wir nutzen unsere Freizeit vor dem Essen noch aus. Zum Essen gab es sehr feinen Fleischkäse mit Kartoffeln und Blumenkohl. Später als Abendprogramm spielten wir noch das bekannte Quizspiel 1,2 oder 3. Um halb elf war Nachtruhe.

Tag 4 - Waldabendteuer und Disco

Wir begannen den Tag mit einem leckeren Frühstück. Nach dem wir alle gestärkt waren verrichteten wir unsere Lagerdienste (oder hatten Freizeit). Nachdem alle fertig waren ging wir (wer wollte) zum Basteln. Es gab verschiedene Angebote, wie Traumfänger basteln, Postkarten malen und Glitzer Tattoos. Die Glitzer Tattoos waren eindeutig, dass Highlight der Bastel-Stunde. Diese ging leider schnell vorbei und es gab ein leckeres Vesper zum Mittagessen.  Nach einer kurzen Mittagspause ging es für die einzelnen Gruppen (bestehend aus jeweils zwei Zelten) auf eine spannende Schnitzeljagd durch den Wald. Jede Gruppe, die den richtigen Zahlencode herausfand, bekam eine Belohnung.  Danach hatten wir ein Bisschen Freizeit, in der wir uns unterschiedlich beschäftigten wie zum Beispiel mit duschen, Volleyball- und Tischtennis spielen. Nach einem leckeren Abendessen ging es dann zum Discoabend. Anfangs traute sich niemand so richtig auf die Tanzfläche, die Betreuer hatten sich vergeblich bemüht uns zum Tanzen zu Bewegen. Erst als das Lied „Macarena“ ertönte, trauten wir uns zu Tanzen. Darauf folgten weitere gute Songs (z.B. Alge, Helikopter 117, die Robbe und Friday), daraufhin wurde die Tanzfläche immer voller. Zum Schluss tanzten alle, bis das Schlusslied erklang und alle schweren Herzens in die Zelte gingen. Das war unser Tag 4 hier in der Hasenheide.

 

Tag 5 - Camp Adventure und Spieleabend

Am Donnerstag mussten wir ein bisschen früher als sonst aufstehen. Sodass wir rechtzeitig im Camp Adventure ankamen.  Leider hatte der Bus ein bisschen Verspätung. Dort abgekommen, haben wir verschiedene Stationen gemacht: Klettern, Bogenschießen, Katapult gebaut und Hütte bauen.  Ungefähr um 16:45 Uhr sind wir wieder mit dem Bus in die Hasenheide gefahren. Vor dem Abendessen um 18:00 Uhr haben sich manche Kinder noch frisch gemacht. Zum Essen gab es Chili con Carne und zum Nachtisch einen Vanillepudding. Das Abendprogramm um 20:15 Uhr war ein Spieleabend. Dort gab es viele Brett- und Kartenspiele, manche Kinder haben auch gebastelt. Anschließend sind wir in unsere Zelte gegangen und haben geschlafen.

Tag 6 - 50 Fragen Spiel und Stehgreiftheater

Gestern Nacht war es sehr kalt. Wir sind morgens von Wolle, mit seiner Glocke,  geweckt worden. Kurz danach haben wir uns fertig gemacht und leckere Brötchen gefrühstückt. Nach dem Frühstück hatten wir Freizeit und Lagerdienste. Zum Mittagessen gab es die Brötchen, die wir am Morgen gerichtet hatten. Danach haben viele Volleyball, Werwolf oder andere Spiele gespielt. Um 15 Uhr haben wir das 50 Frage Spiel gespielt, indem  die einzelnen Zelte gegeneinander angetreten sind. Nach dem Fragespiel, hatten wir Freizeit und dann gab es zum Abendessen Gemüsesuppe und Milchreis. Beim Frühstück haben wir von Susi zwei Aufgaben bekommen, die wir am Theaterabend vorführen mussten. Der Theaterabend war in unserem Gemeinschaftsraum. Es gab eine Bühne, auf der alle Zelte hintereinander einen Disney Film und einen Werbespot vorgespielt haben. Zum Schluss spielten die Betreuer noch ein lustiges Stehgreiftheater, bei dem jeder lachen musste. Um halb elf war Nachtruhe.

Tag 7 - Freibad und Spieleabend

Nach dem Aufstehen gings zum Frühstück um 8:30 Uhr. Kurz darauf hatten wir noch Zeit die Zelte aufzuräumen, die von den Betreuern kontrolliert wurden. Wolle machte von jeder Gruppe vor ihrem Zelt ein Bild. Danach hatten wir die Dienste. Um 11:30 war Abmarsch zum Schwimmbad, jedoch hatte der Bus ziemlich Verspätung und kam ca. eine halbe Stunde später. Als wir nach einer langen Fahrt ankamen hatten wir 3 Stunden Zeit uns Auszutoben. Einige Kinder und Betreuer konnten sich überwinden vom 10er oder 7,5er zu springen. Um 16 Uhr traten wir den Heimweg mit einer historischen Museumsbahn an. Nach der Ankunft im Lager war jeder erschöpft und die meisten ruhten sich erstmal aus. Nach den leckeren Tortellini mit Sahnesoße begann auch schon der Spiele Abend. Um ca. 22 Uhr machte sich dann auch langsam alle auf den Weg in die Zelte.

 Tag 8 - Escape Room und Disco 

Gestern war wieder ein aufregender Tag. Morgens weckten uns die Betreuer um 7:45 Uhr. Danach gab es wieder ein superleckeres Frühstück. Anschließend erledigten wir unsere Lagerdienste, wie z.B Mülldienst, Küchendienst, … Danach mussten wir für ein Disco Battle am Abend eine Choreo oder ein Lied einstudieren, wobei jeweils 2 Zelte fleißig zusammen übten. Wer schon fleißig geprobt hatte, konnte die verschiedenen Bastelangebote nutzen. Um 12:30 Uhr zauberten uns die Küchenfeen Martina und Michaela ein superleckeres Gulasch, dazu gab es Salat und Spätzle und für die Vegetarier standen köstliche Käsespätzle zur Verfügung. Danach hatten wir bis 15 Uhr Freizeit. Um 15 Uhr fand das Nachmittagsprogramm statt, welches ein cooles Escape-Spiel war. Gegen 18:30 Uhr gabs Abendessen, heute stand Resteverwertung auf dem Speiseplan. Punkt 20:30 Uhr war endlich Discoeinlass. Alle Gruppen performten ihre eingeübten Stücke mit Bravour. Unsere Favoriten waren natürlich die Betreuer, die mit ihrem selbst gedichtetem Lied die Bühne rockten 😉. Aber das Highlight des Abends war definitiv die Choreo von den Zelten Simba und Peter Pan. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert. Grüße an meine Mudda. Leider mussten uns gestern die Betreuer Fabian und Martina verlassen. Wir sind immer noch traurig und bedauern diesen großen Verlust sehr.

Tag 9 - Sportturniere, Wasserschlacht, Waldralley, Lagerfeuer und Nachtwanderung

Am Montag wurden wir wie üblich um 7:45 Uhr von Alex und Wolle mit viel Geschrei und Glockengebimmel geweckt. Nach dem leckeren Standartfrühstück hatten wir um 10:00 Uhr unsere Lagerdienste. Ab 11:00 Uhr gab es die Möglichkeit an verschiedenen Gruppensportspielen teilzunehmen. z.B.: Volleyball, Fußball, Bankball und Völkerball. Alle Teilnehmer hatten großen Spaß an den angebotenen Ballspielen. Kurz vor Mittag rief Wolle alle Teilnehmer zu einer Besprechung auf dem Sportplatz zusammen. Die Besprechung war, wie sich später herausstellte, ein Vorwand der Betreuer, um alle Teilis auf einem Punkt zu sammeln und diese dann mit Wasser zu bespritzen. Das Ganze endete dann mit einer großen Wasserschlacht, bei der fast alle, so wohl Betreuer als auch Teilis, so richtig nass wurden.Gegen 13:30 Uhr gab es dann Mittagessen. Um 15:00 Uhr war dann die Waldralley mit 9 verschiedenen Stationen, an denen unterschiedliche Aufgaben erledigt werden mussten. Abendessen gab es um 19:00 Uhr mit leckeren Würstchen vom Grill. Als Abendprogramm trafen wir uns am Lagerfeuer und haben zusammen Lieder gesungen. Anschließend machten wir noch eine Nachwanderung durch den Wald. Gegen 23:45 Uhr kamen wir von der Nachwanderung zurück und begaben uns nach dem Zähneputzen direkt ins Bett.

Tag 10 Kanufahrt

Gestern gab es bereits um acht Uhr Frühstück. Jeder richtete sein Essen für die anschießende Kanufahrt über 20 Kilometer auf der Aller. Um 9:40h Uhr fuhr der Bus los und brachte uns zum Kanuverleih. Dort ging es endlich los. Am Anfang hatten viele Schwierigkeiten das Kanu zu kontrollieren, doch nach wenigen Kilometern funktionierte es bei allen. Auf der Hälfte der Strecke gab es eine kleine Essen- und Trinkpause. Anschließend ging unsere Kanutour weiter. Als wir unser Ziel erreicht haben, wurden wir mit einer Fähre auf die andere Seite gefahren. Dort gab es für alle ein kühles Getränk. Hier startete unsere Wanderung über 7 Kilometer zurück ins Camp. Als wir ankamen gab es ein leckeres Abendessen. Daraufhin gingen alle Duschen und erschöpft ins Bett.

Tag 11 Workshops und Quizabend

Heute früh hatten wir die Möglichkeite an verschiedenen  Workshops teilzunehmen. Man konnte sich entscheiden zwischen: Basteln, Outdoorspiele, Klettern, Gitarre, Turnen oder Garde-Tanz. Mittags picknickten wir auf der großen Wiese. Nach dem Picknick gab es eine Domino Olympiade aus 8 Stationen. Man hatte immer 3 Minuten Zeit, um zum Beispiel ein Gebäude oder eine bestimmte Strecke zu bauen. Die Quiz-Night fand es nach dem Abendessen statt. Bei verschiedenen Spiele musste man Fragen oder Aufgaben lösen. Zum Abschluss gab es einen Abschlussball.  Mit einem Partner spielten wir verschiedenen Spiele, z.B. Parterlimbo oder Zeitungstanz. Schlussendlich sind wir alle müde ins Bett gegangen.

Tag 12 Tag der Abreise

Jetzt ist es so weit;  wir waren 12 Tage im Zeltlager in der  Hasenheide. Wir haben tolle Tage erlebt und freuen uns alle auf zu Hause, jedoch werden wir die Hasenheide vermissen.

Wir hoffen das wir  uns nächstes Jahr alle wieder auf Baltrum sehen.

An großes Dank geht an alle Betreuer - die 12 Tage ehrenamtlich mit dabei waren.

Zum Seitenanfang

Tagebuch 2019

#baltrum2019 #tag10 #abreise

Heute stand die große Abreise an. Armin weckte uns um 7.30 Uhr um mit uns zusammen den Ablauf des Tages im Aufenthaltsraum zu besprechen. Die einzelnen Zelte bekamen wie immer ihre Aufgaben zugewiesen. Gegen 11 Uhr schickten die jeweiligen Zeltbetreuer 2 Personen zum Zelt um dieses aufzuräumen und für die nächste Gruppe schön zu machen. Als wir alle unsere Aufgaben erledigt hatten, schickten die Betreuer uns ins Lagerrund um eine ,,Versteigerung" für liegengelassene Klammotten abzuhalten. Warum auch immer gehörten die Klammotten keinem der Teilnehmer. Kurz darauf gab es dann Hot-Dogs zum Mittagessen. Ein paar Tische machten eine große Sauerei, und durften diese dann nach dem Essen aufräumen. Nach dem Essen sollten wir dann alle unsere Koffer abgegeben haben, sonst durften wir diese zum Hafen ziehen. Die Betreuer erlaubten uns darauf noch vor der Abreise in die Stadt zu gehen und uns dann am Hafen zu treffen. Das funktionierte relativ gut. Gegen 16.30 Uhr fuhr dann unsere Fähre in Richtung Neßmersiel ab. Dort packten wir alle Koffer in die Busse und fuhren, nach dem Kauf einiger Fischburger in Richtung Bretten ab. Baltrum war wahrlich eine super Zeit!

Joey

 

#baltrum2019 #tag9 #strandolympiade #abschlussball

Erst einmal einen wunderschönen Guten Morgen, mal wieder, wie jeden Tag, wurden wir um 7:30Uhr geweckt. Nachdem wir uns alle fertig gemacht hatten, gab es Frühstück, Brötchen mit verschiedenen Beilagen. Anschließend hatte jedes Zelt seinen Dienst zu erledigen. Nach kurzer Freizeit ging es dann um 12:30Uhr zum Mittagessen. Es gab Chili Con Carne und insbesondere für Vegetarier Apfelpfannenkuchen. Wenige Zeit später brachen wir auf an den Strand, um die Strandolympiade durchzuführen. Es gab mehrere Stationen die sehr kreativ und witzig gestaltet wurden. Zum Beispiel Limbo oder ein Wassertransportspiel. Wer wollte hatte danach noch die Möglichkeit baden zu gehen. Bis alle fertig waren mit dem duschen, ging es dann auch weiter zum Abendessen. Nach dem Abendessen hatten alle etwas Zeit sich für den Abschlussball fertig zu machen, der von dem Lagerpalament organisiert wurde. Gegen 20:15Uhr holten die Jungs die Mädchen von ihren Zelten ab und die jeweiligen Pärchen begaben sich in den Aufenthaltsraum um die Pärchenspiele zu spielen. Nach ungefähr 40 Minütigem spielen wurden die Tische und Bänke umgestellt, um mit der Disko beginnen zu können. In der 10 Minütigen Trinkpause wurde Bowle ausgeschenkt (ohne Alkohol) und um halb 12 ging es dann aber für alle Teilnehmer ins Bett. Durch diesen Abschlussball haben sich so einige Menschen gefunden und besser kennengelernt. Es hat sich eine riesige Gemeinschaft gebildet, die unverbesserlich ist, denn wir hatten hier eine sehr schöne Zeit und freuen uns schon auf das nächste Jahr Baltrum.

SWIMMINGTOOLS

 

#baltrum2019 #tag8 #wattwanderung #einszweioderdrei

Wir wurden wie immer durch die Lagerglocke geweckt. Als die Jungs aus ihren Zelten kamen, haben sie ihre Schuhe gesucht, die wir alle in der Nacht im Spielekeller versteckt hatten. Sie sind barfuß durch das Lager gelaufen, weil sie keine Ersatzschuhe hatten. Nachdem die meisten ihre Schuhe wieder gefunden hatten, hat die Lagerglocke zum Frühstück geläutet. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen für die Wattwanderung, die gleich danach stattfand. Als wir am Hafen angekommen waren, zogen wir unsere Schuhe und Socken aus. Dann startete die Wanderung. Es ging durch den nassen Lehm, Sand und Wasser. Herr Baro erzählte uns verschiedene Sachen zum Watt. An einer Stelle war es so rutschig, dass mehrere Teilnehmer in den tiefen Schlick rücklings hinein fielen. Es gab sehr, sehr viele Muscheln und Krebse. Am Ende der Wattwanderung sah Fabian,  unser Betreuer, aus wie ein Wattmonster. Er hatte ganz viel Schlamm im Gesicht. Alle waren froh wieder ihre warmen Socken und Schuhe zu schlüpfen, denn das Wasser war eiskalt. Es hat trotzdem viel Spaß gemacht. Anschließend  liefen wir zurück ins Lager und duschten erst mal ausgiebig.  Zum Mittagessen gab es die Reste von den Vortagen. Die Lagerdienste machten wir nach dem Essen, weil die Wattwanderung morgens stattfand. Die Freizeit ging dadurch länger. Als Abendprogramm hatten die Betreuer sich die Fernsehsendung Eins, zwei oder drei ausgesucht. Es spielte Zelt gegen Zelt und es hat echt Spaß gemacht. Es gab immer eine Frage und drei Antwortmöglichkeiten. Aus jedem Zelt spielten immer zwei Leute, die sich nach jeder Frage abwechselten. Auf dem Boden waren drei Lichterschläuche verlegt, die jeweils Blau, Gelb und Rot leuchteten. Am Ende gewann Zelt acht. Dann gingen wir alle in unsere Zelte schlafen.

Wellenreiter

 

#baltrum2019 #tag7 #strand #spieleabend

Die Lagerglocke weckte uns um 7:30 Uhr, wenn nicht dann weckte uns Alex. Nach dem Frühstuck haben wir unsere Lagerdienste erledigt. Wenn man wollte konnte man T-Shirts batiken oder sich in Freizeit amüsieren. Danach haben wir etwas zum Mittag gegessen und anschließend sind wir zum Strand gegangen. Doch leider konnten wir dort nicht baden weil die rote Flagge gehisst wurde. Rote Flagge bedeutet Unwetterwarnung und absolutes Schwimmverbot. Deshalb sind wir ins Dorf gegangen. Dort konnten wir machen was wir wollten, unter der Bedingung, dass wir um 17:15 Uhr zurück sind. Das hat uns alle sehr erfreut. Die Flut war so stark, dass das Wasser fast bis zum Weg schwamm. Im Lager hatten wir ein bisschen Freizeit bis es anschließend Abendessen gab. Nach dem Essen sind die Betreuer essen gegangen und wir machten einen Spiele-Abend, an dem jeder spielen konnte was er wollte. Um 22:30 Uhr sind wir ins Bett gegangen.

Baywatch

 

#baltrum2019 #tag6 #baden #strand #stehgreiftheater

Die Freizeit neigt sich dem Ende zu. Gestern hat es von 14 Uhr bis spät in die Nacht hinein geregnet. Das war nicht so cool, da wir an den Strand gegangen sind und somit nicht jeder Lust zu baden hatte, die die trotzdem ins kühle Wasser untergetaucht sind, haben es genossen. Deshalb sind die anderen dann bei Nieselregen zusammen in das Dorf gegangen. Einige unserer Teilnehmer haben sich dort Postkarten und weitere Souvenirs gekauft, während andere sofort ins Lager gegangen sind. Danach hatten wir Freizeit, in der wir duschten, spielten und weiteres getan haben. Zum Abendessen gab es wie so oft Brot mit Aufstrichen und den restlichen Gulasch vom vorherigen Tag. Das tägliche Abendprogramm bestand aus einem Stehgreif-Theater. Man bekam acht Begriffe, aus welchen man einen Sketch innerhalb von 45min einstudieren musste. Die Ergebnisse waren sehr lustig und amüsant. Zum Beispiel hatte Zelt 1 ein Musical gemacht, in dem ein Hausmeister vorkam, der seine Reparaturen auf YouTube stellt. Auch der Bundeskanzler Fabian spielte eine wichtige Rolle. Bei den anderen Zelten waren die Ergebnisse auch sehr gut. Anschließend konnte man sich entweder noch 30min im Haus aufhalten oder sich, nach diesem anstrengenden Tag, ins Bett legen. Als Fazit kann man sagen, dass es ein gelungener Tag war bei dem jeder egal ob Kind oder Betreuer Spaß hatte.

Die Tee

 

#baltrum2019 #tag5 #fotosafari #Badtasteabend

Der Dienstag war wieder ein wunderschöner Tag, trotz des schlechten Wetters. In der Nacht wurde den Betreuern und Zelt 7 ein Streich gespielt, bei dem einige sperrige Gegenstände ins Vorzelt gestellt wurden. Nach dem Wecken wurde der Küchendienst gemacht und dann gab es leckeres Frühstück. Anschließend wurden die restlichen Lagerdienste erledigt. Am späteren Vormittag wurden freiwillig die ersten Vorbereitungen zum Batiken durchgeführt. Nach den Tortellinis, die es zum Mittagessen gab, wurde das vorhergesehene Programm geändert. Vorausgesehen war ein Badetag am Strand, aber auf Grund des schlechten Wetters wurde die spaßige Fotosafari über die Insel vorgezogen. Bei dieser warteten Betreuer an verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Baltrum, wie zum Beispiel am Zollhaus Katja und Daniel. Die Teilis mussten eine Aufgabe erledigen und sich dann von Station zu Station durcharbeiten. Alle trafen nach und nach ins Lager ein und machten sich auf dem Weg zur Dusche. Beim Abendessen wurde das Abendprogramm angekündigt – der „Bad taste“ Abend. Jeder sollte sich etwas anziehen was nicht zusammenpasst. Alle machten sich viele Gedanken und am Abend sahen alle passend zum Motto aus. Nach einigen lustigen Spielen, bei denen es auch Kleckereien gab und nach dem Betreuerinnen-Tanz, stieg die Party. Um halb zwölf machten sich alle müde auf den Weg ins Waschhaus und anschließend direkt ins Bett.

The Ocean floaties

 

#baltrum2019 #tag4 #50fragenquiz #schlagdenbetreuer

Am Montag wurden wir um 7.30 Uhr von der Glocke geweckt. Um 8:30 Uhr gab es Frühstück, wir haben Brötchen mit Marmelade und Nutella gegessen. Anschließend ging es mit den Lagerdiensten weiter. Wir hatten an diesem Tag Mülldienst. Nach einer kleinen Pause gab es Mittagessen, Fleischkäse mit Kartoffeln und Blumenkohl. Nun hatten wir Freizeit, in der wir uns entspannten oder die Zeit zum Basketball spielen nutzen. Mittags spielten wir das ,,50 Fragenquiz“. Wir mussten die Fragenkärtchen, die überall im Lager verteilt bzw. versteckt waren, suchen und anschließend im Aufenthaltsraum die Antworten bzw. die Aufgaben lösen. Danach sich einige Teilnehmer auf den Lagerturm geklettert und haben die Aussicht genossen. Manche haben ihre Freizeit auch mit etwas anderem verbracht. Um 18:30 Uhr gab es Abendessen. Es gab Brot, Wurst, Käse und Gemüse. Als Abendprogramm stand ,,Schlag den Betreuer“ auf den Plan. Katja und Daniel dachten sich neun unterschiedliche Spiele aus,  in denen die Teilnehmer  die Betreuer herausforderten. Unter anderem mussten wir verschiedene Sachen schätzen oder Begriffe erraten, die Kleinkinder erklärten. Ganz knapp haben die Betreuer das Spiel gewonnen.

The lord of the ocean

 

 

#baltrum2019 #tag3 #lagerolympiade #pantomime

 Um 7:30 Uhr hat uns wie jeden Tag die Lagerglocke geweckt. Nachdem wir alle noch ziemlich verschlafen waren, kam der Betreuer um zu kontrollieren, ob wirklich alle aufgestanden sind. Wir machten uns fertig.  Später wurde zum Frühstück gerufen. An diesem Morgen gab es frische Brötchen mit verschiedenen Aufstrichen. Nach dem Frühstück  ging es zum Lagerdienst. Zum Beispiel Küchendienst, Toilettendienst, Mülldienst, etc. Um 12:30 Uhr gab es Gulasch mit Reis und grünen Salat. Anschließend hatten wir zwei Stunden Freizeit. Um 15 Uhr hat uns die Lagerglocke in den Aufenthaltsraum gerufen, wo uns die Lagerolympiade erklärt wurde. Nach der Erklärung ging es dann auch schon los. Popokegeln, Stelzenlauf, Memory, Wörtererklärungen, Pyramide bauen gehörten zu unseren Aufgaben. Nach der Olympiade hatten wir erneut Freizeit,  in der viele Teilnehmer geduscht haben. Um 18:30h gab es Abendessen. Zum Essen gab es Brot, Rohkost und Kartoffelsalat. Um 20:30 Uhr trafen wir uns erneut im Aufenthaltsraum und die Betreuer erklärten uns das Abendprogramm. Wir spielten Pantomime. Hier mussten wir einen Begriff in unserem Zelt vormachen, ohne dabei zu reden. Wenn der richtige Begriff erraten wurde, durfte derjenige einen neuen Begriff im Aufenthaltsraum abholen. Nach dem Spiel wurden die Platzierungen verkündet. Danach hatten wir noch ein bisschen Zeit um im Aufenthaltsraum mit unseren Freunden zu chillen. Um 22:26 Uhr sind wir alle  in unser Zelt gegangen und die Nachtruhe begann. Gute Nacht.

SWIMMINGTOOLS

 

 

#baltrum2019 #tag2 #strand #knopfspiele

Gestern wurden wir um 7:30 Uhr geweckt und sind eine Stunde später zum Frühstück gegangen. Zum Frühstück gab es Brötchen, Brot und Marmelade. Um 10:00 Uhr hatten wir Lagerdienst. Anschließend hat jedes Zelt eine Fahnenskizze gestaltet. Danach hatten wir etwas Freizeit bevor es Mittagessen gab. Zum Mittagessen gab es Maultaschen mit Salat. Nach dem Essen sind wir 20 Minuten zum Strand gelaufen. Am Strand konnten wir uns entspannen oder mit den Füßen ins Wasser gehen. Eine Stunde später sind wir wieder ins Lager gelaufen. Im Lager mussten wir uns alle  duschen. Kurze Zeit später gab es Abendessen. Es gab Brot, Wurst und Gemüse. Nach dem Essen haben wir einen Knopfabend veranstaltet. Dabei haben wir verschiedene Spiele mit Knöpfen gemacht, z.B. Knöpfe Stapeln oder Knöpfe in einen Behälter schnipsen. Um halb elf gingen alle Zähneputzen und sind dann während eines Gewitters eingeschlafen.

Haifischgang

 

 

#baltrum 2019 #tag1 #anreise #kennenlernen

„Ich packe meinen Koffer und nehme mit …“, so beginnt die Reise nach Baltrum. Ob Sonnencreme oder T-Shirt, der Koffer kommt vollgepackt in den Bus. Um 3 Uhr nachts fuhren beide Busse mit 85 Personen los, alle hatten ein Ziel: Baltrum. An Schlaf war jedoch nicht zu denken, denn die Aufregung war zu groß. Während der Busfahrt wurde viel gelacht, gegessen und gespielt. Nach circa zehn Stunden sind wir endlich am Hafen angekommen. In den zwei und halb Stunden, in denen wir auf die Fähre warten mussten, haben wir neue Freundschaften geschlossen. Oder einfach nur den Ausblick genossen und uns von der Busfahrt erholt. Auf der Fähre suchte sich jeder dann einen Platz, aß etwas  und fotografierte die Seerobben. Als wir endlich auf Baltrum ankamen, liefen wir 5 Kilometer bis zum Lager, während unsere Koffer mit einer Kutsche vorgefahren wurden. Nachdem wir im Camp angekommen sind, haben wir die Regel besprochen. Anschließend wurden die Zelte aufgeteilt. Zum Abendessen gab es Spaghetti Bolognese, danach war das Abendprogramm an der Reihe: Kennenlernen-Abend. Erschöpft und müde gingen wir diesen Abend früh in das Bett. Es war ein schöner, aber anstrengender Tag.

Die Baltrumeerischen Meergräser

 
Zum Seitenanfang
Zum Seitenanfang
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

OK