Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Sie befinden sich auf: Wettkampf > Volleyball > Archiv

Letzter U13-Spieltag vor heimischer Kulisse

Am letzten U13 Spieltag dürfte der Brettener Nachwuchs vor heimischer Kulisse Ihr Können unter Beweis stellen.  Mit dem TV Bretten waren drei Teams aus Eppingen dabei, der Heidelberger TV, VBC Östringen, und der SSV Mannheim-Vogelstang. Alle Mannschaften wollten nochmals viele Punkte nach Hause holen.  Der erste Gegner in der Vorrunde war der VC Eppingen 1. Die U13-Mädchen brauchten zwar die ersten paar Punkte um ins Spiel zu kommen, gewannen diesen Satz souverän mit 25:13 Punkten. Auch im zweiten Satz (25:13 Punkten) konnten die Brettener Mädchen clever  punkten. Im zweiten Vorrundenspiel spielte man gegen die Mädchen aus Östringen. Durch viele druckvollen Angaben und cleveres Angriffsspiel hatten die Mädchen aus Östringen keine Chance an die Brettener Mädchen heranzukommen. Beide Sätze gingen deutlich an Bretten (25:10 und 25:17 Punkten). Als Vorrundenerster traf man im Finale auf die Mannschaft des SSV-Mannheim-Vogelstang. Auch hier gelang es den U13-Mädchen, durch die druckvollen und platzierten Angaben, einen deutlichen ersten Satz zu holen (25: 11Punkten). Variables Angriffsspiel zeigten die Spielerinnen aus Bretten im zweiten Satz und erkämpften sich Punkt für Punkt  den  Satz mit 25:15 Punkten. Ein erfolgreicher Spieltag für den TV Bretten. Die Trainerin Jennifer Olearczyk ist mit der Leistung von allen Spielerinnen sehr zufrieden.  Für den TV 1846 Bretten e.V. spielten: Livia Schwaab, Annika Treffinger, Sarah Wenzel, Yasmin Weigold und Marie Gruber. Einen Dank geht an die Eltern der Mädchen, die als Fans uns unterstützt haben und  sich um die Bewirtung gekümmert haben. 

 

Zum Seitenanfang

U13 Mannschaft am 3. Spieltag unschlagbar!

Am vergangenen Wochenende traten die Mädels unserer U13 Mannschaft in Eppingen zum 3. Spieltag an. In der Gruppenphase setzten sie sich souverän gegen die Mannschaften aus Hohensachsen und Heidelberg durch. Folglich zogen sie als Gruppe Erster in das Finale ein. Hier erwarteten alle ein spannendes Endspiel. Die Brettener Mädels ließen jedoch kaum Spannung zu und schlugen die Mädels vom SSV Mannheim-Vogelstang II deutlich in zwei Sätzen (25:08 und 25:12).

Es spielten Livia, Kassandra, Annika, Marie, Sarah und Yasmin.

Zum Seitenanfang

2. Spieltag der U16

Am 08.11 trat unsere weibliche U16-Mannschaft zum zweiten Spieltag in Östringen an. Mit sieben Spielerinnen traten wir unserem Gegner den TV Bühl, gegenüber. Anfangs fanden wir nur schwer ins Spiel, sodass wir den ersten Satz deutlich mit 8:25 verloren geben mussten. Den harten Angaben konnten wir nur wenig entgegensetzen und somit mussten wir uns auch in diesem Satz mit 7:25geschlagen geben. Im zweiten Spiel sahen wir uns der Mannschaft des VBC Östringen gegenüber. Den ersten Satz begannen wir hochmotiviert und konnten uns so einen Vorsprung verschaffen. Doch auch in diesem Satz hat uns der Kampfgeist des Gegners übertrumpft und wir mussten uns mit 17:25 Punkten geschlagen geben. Der zweite Satz verlief ähnlich und wir mussten uns wiederholt mit 17:25 geschlagen geben. Somit waren wir Gruppendritter und mussten gegen den TSG Wiesloch antreten. Wir fanden schnell ins Spiel und so gewannen wir den ersten Satz recht deutlich mit 25:16. Im zweiten Satz verloren wir auf Grund mangelnder Konzentration mit 21:25. So musste ein dritter Satz gespielt werden. Den gewannen wir mit 17:15 Punkten und somit auch das Spiel.

Für den TV Bretten spielten Alina Veit, Isabella Scharberth, Selina Kschischek, Anna Graessel, Giulia Fricker, Laura Butzke und Drita Latifi.

Zum Seitenanfang

Senior trifft Junior!

Am kommenden Wochenende finden bei uns am Sonntag (13.03.16) sowohl die Regionalmeisterschaften der Senioren Ü47 als auch ein Spieltag der U14 statt. Eine gute Gelegenheit nach oder vor dem Wahlgang bei uns vorbeizuschauen!

Für Spaß, Spannung und Verpflegung ist im Hallensportzentrum bestens gesorgt.

Also kommt vorbei! Wir freuen uns auf jeden der unsere Teams unterstützt und anfeuert.

Zum Seitenanfang

Pokalsieg für die U20 weiblich

Nachdem sich die Brettener Mädels leider nicht für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert haben, war das nächste Ziel beim NVJ-Pokal einen vorderen Platz zu erspielen. Den ersten Gegner, den TSG Weinheim kannten wir aus der Vorrunde und wir wussten, dass er nicht zu unterschätzen war. Wir kamen nur schwer in das Spiel und so konnten wir nicht unsere ganze Leistung zeigen. Trotzdem gewannen wir in zwei Sätzen mit 25:17 und 25:19. Im zweiten Spiel gegen den KusG Leimen zeigten wir unsere gewohnte Leistung und durch gute Aufschläge gewannen wir das Spiel mit jeweils 25:7.  Somit waren wir Gruppenerster und spielten im Überkreuzspiel gegen den TSG Wiesloch. Dieses Spiel forderte mehr spielerische Leistung von uns. Doch wir hatten die meiste Zeit die Nase vorn und gewannen so verdient mit 25:15 und 25:21. Das letzte Spiel war also das Finale gegen den TSG HD-Rohrbach. Durch gute Aufschlagserien lag man relativ schnell weit vorne. Doch Rohrbach nutze das Bekannte „Brettener Tief“ aus und holte bis auf zwei Punkte auf. Nach einer Auszeit konzentrierte sich nochmals die ganze Mannschaft und gewann den ersten Satz mit 25:20. Der zweite Satz verlief ähnlich. Gleich am Anfang konnte man sich einen Vorsprung ausbauen, welchen Rohrbach wieder verringern konnte. Zum Schluss sammelten wir wieder unsere Kräfte und konnten auch diesen Satz mit 25:17 für uns entscheiden. Die Freude der Brettener A-Jugend war groß. Man war Sieger des NVJ-Pokals.
An diesem Tag kamen auch unsere Jüngsten zum Einsatz und konnten zeigen, was sie können. So auch die C-Jugend- Spielerin Sofie Steinbrenner, die in allen vier Spielen mit einer hervorragenden Leistung auftrumpfen konnte. Auch alle anderen Spielerinnen konnten mit ihrer super Leistung zufrieden sein. Mit dem Pokal in der Tasche und dem Lächeln im Gesicht konnten wir zufrieden nach Hause fahren.

stehend: Delphine Pfaus, Elena Hannich, Fabiana Guiffrida, Lisa Gulyas und Wolfgang Härdt
kniend: Milena Jung, Stefanie Härdt und Sofie Steinbrenner
sitzend: Sarah Burkhard

Zum Seitenanfang

Jugendrunde

Am Sonntag den 23.02. ging es nach Forst zu unserem letzten Jugendrundespieltag, mit Erfolg. In unserem 1.Spiel traten wir gleich gegen den Tabellendritten den TV Forst an und gewannen ganz souverän beide Sätze mit 7:25 und 17:25 Punkten. Nun mussten wir uns nur noch einen Sieg gegen den TSG Niefern erspielen. Den ersten Satz gewannen die Brettener Mädel's mit 11:25 Punkten und auch im zweiten Satz konnten wir uns einen klaren Sieg mit 13:25 Punkten allein durch gute Angaben erobern. Die Freude der Mädel's war groß, da wir uns damit an die Spitze der Jugendrundetabelle spielten. Diesen Spieltag bestritten Adina Wilde, Sophia Metzner, Lena Riedle, Isabel Schobesberger, Beatrice Krumm, Sofie Steinbrenner, Laura Butzke und Vivien Polten. Meinen Glückwunsch an alle Mädel's die an der Jugendrunde teilnahmen und mit dazu beitrugen die Jugendrundetabelle an zu führen. Auch ein großes Dankeschön an alle Eltern die uns mit Auto's, Kuchenspenden und Kuchenverkauf tatkräftig zur Seite standen.

Zum Seitenanfang

Bronze beim Bezirkspokal

Am Samstag, den 15.02.2014, reisten die U14-Mädels nach Reilingen zum Bezirkspokal. Mit einem Kader von gerade einmal vier Spielerinnen und somit keinerlei Wechselmöglichkeiten, hatte man einen anstrengenden und kräftezehrenden Spieltag vor sich. Doch gleich im ersten Spiel gegen St.-Leon-Rot zeigten die Brettenerinnen ihr ganzes Können. Durch konstant gute Angaben, Sicherheit in der Annahme und platziert gespielte Angriffsbälle hatte man den Gegner fest im Griff, sodass auch ein kleines Tief ohne Satzverlust überbrückt werden konnte. Im zweiten Spiel mussten sich die Mädels gegen den späteren Pokalsieger aus Sinsheim behaupten. Zunächst konnte man sich durch starken Kampfgeist und guten Spielaufbau einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Doch in diesem hart umkämpften Satz auf Augenhöhe, in dem es von beiden Mannschaften tolle Spielzüge zu sehen gab, musste man sich letztendlich knapp mit 24:26 geschlagen geben. Der zweite Satz dagegen war geprägt von Unsicherheit und Nervosität, wodurch man den immer raffinierter spielenden Gegnerinnen den 2:0-Sieg nicht mehr streitig machen konnte. Nach diesen Vorrundenspielen waren die Volleyballmädels nun Gruppenzweiter und kämpften im kleinen Finale gemeinsam mit den Mannheimer Mädels um den Bronzeplatz. Von Anfang an konnten die U14-Mädels ihre technische und taktische Überlegenheit zeigen und bauten ihren Vorsprung immer weiter aus, sodass einem klaren 2:0-Sieg nichts mehr im Wege stand. Über einen wohlverdienten dritten Platz freuten sich die Spielerinnen Anna Graessel, Isabella Scharberth, Giulia Fricker und Alina Veit mit ihrer Übungsleiterin Stefanie Härdt.

 

Zum Seitenanfang

U16 Landesliga Meisterschaft

Zur LL-Meisterschaft am Samstag,den 01.02.14 fuhren wir nach Karlsruhe-Oberreut.

In unserem ersten Spiel standen wir dem VC Vogelstang gegenüber.Gleich den ersten Satz mussten wir mit 25:19 Punkten an Vogelstang abgeben. Im zweiten Satz konnten sich die Brettener Mädel's nur sehr knapp mit 26:24 Punkten gegen Vogelstang durchsetzen. Den dritten Satz erkämpften sich dann die Mädel's mit 15:12 Punkten.

Im zweiten Spiel gegen den SV KA-Beiertheim gewannen die Mädchen deutlich beide Sätze mit 25:17 und 25:11 Punkten.

Das dritte Spiel gegen die SG Ketsch-Brühl mussten wir uns hart erspielen. Bei stetigem Ballwechsel konnten wir nur knapp den ersten Satz mit 26:24 und den zweiten Satz mit 25:22 Punkten gewinnen.

Nach drei gewonnenen Spielen ging es ins Finale gegen den TV Brötzingen, der auch drei Spiele gewonnen hatte. Der erste Satz ging an Brötzingen mit 25:19 Punkten. Im zweiten Satz feuerten sich die Mädel's gegenseitig an und durch einige gute Aufschlagserien konnten wir uns den zweiten Satz mit 25:17 Punkten erobern. Im entscheidenden dritten Satz mussten wir uns leider mit 15:11 Punkten wieder einmal geschlagen geben und belegten so den zweiten Platz in der Landesliga, Gratulation.

Es spielten: Marija Josovic, Laura Butzke, Franka Gärtner, Sofie Steinbrenner, Carolin Frey, Elisabeth Würtz, Lena Schmidt und Adina Wilde.

Ein Dankeschön an Carolin Frey's Papa der uns begleitete.

Zum Seitenanfang

U20 erkämpft sich den zweiten Platz in der Verbandsliga

Am Samstag, den 1. Februar, trafen sich die Volleyballerinnen der U20-Verbandsliga zum zweiten Spieltag in Bretten. Zunächst ging es für unsere Mädels gegen die TG Heddesheim, die man trotz einigen Startschwierigkeiten und vielen Eigenfehlern klar in zwei Sätzen dominierte. In der zweiten Partie sah man sich nun der stärksten Mannschaft des Tages, dem SVK Beiertheim, gegenüber. Durch Unkonzentriertheit und Schwächen in der Annahme wurde der erste Satz leider klar mit 9:25 Punkten verloren. Im zweiten Satz waren die Mädels allerdings wie ausgewechselt und machten den Gegnerinnen das Leben schwer. Durch starken Kampfgeist, gute Abwehraktionen und mehr Risikobereitschaft im Angriff konnten die Mädels mit dem Favoriten aus Beiertheim gut mithalten und ging zwischenzeitlich sogar in Führung. Letztendlich musste jedoch auch dieser Satz knapp mit 23:25 abgegeben werden. Nach einer Spielpause trat man nun gegen die Mädels aus Weinheim an, die aus der Landesliga aufgestiegen waren. Zunächst unterschätzte man die Mannschaft und war nicht in der Lage, sich einen deutlichen Vorsprung zu erarbeiten. Im zweiten Satz hatten die Brettenerinnen den Gegner allerdings wieder fest im Griff und erspielten sich somit einen 2:0 Sieg. Das letzte Spiel musste gegen den TV Brötzingen bestritten werden, mit dem man am nächsten Spieltag vermutlich um die Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft konkurrieren wird. Da sich unsere Volleyballerinnen gleich zu Beginn von den gegnerischen Aufschlägen dominieren ließen, mussten sie immer einem Vorsprung von Seiten der Brötzinger Mädels hinterherlaufen und verloren den Satz mit 17:25 Punkten. Durch die Niederlage wieder hochmotiviert, gingen die Brettenerinnen nun engagiert an den nächsten Satz, den sie dann auch mit 25:18 für sich entscheiden konnten. Im Entscheidungssatz wurden nun die letzten Kräfte mobilisiert und unsere Mädels konnten diesen mit 15:13 Punkten für sich entscheiden. Über den zweiten Platz des Tages freuen sich die Spielerinnen Sarah Burkhard, Stephanie Ebert, Fabiana Guiffrida, Lisa Gulyas, Elena Hannich, Stefanie Härdt, Mareike Maier und Delphine Pfaus mit ihrem Trainer Wolfgang Härdt.

Zum Seitenanfang

Volleyballer in der neuen Saison wieder mit 3 Damenteams am Start

Zum Seitenanfang

Damen 1 wieder in der Verbandsliga

Mit viel Glück gelang es der Damen 1 am Ende der Saison doch noch ein Ticket in die Verbandsliga zu lösen.

Eine lange Saison geht für die erste Damenmannschaft zu Ende.Es waren viele packende und anstrengende Spiele in den letzten Monaten dabei, für das noch junge Team um Trainer Jens Radbruch war es vor allem wichtig sich im Team zurecht zu finden und durch Zusammenhalt und Teamgeist Sieg für Sieg einzuholen.Die Landesliga Saison konnte so als Vizemeister mit einem hervorragenden 2.Platz abgeschlossen werden lediglich gegen den Meister SVK Beiertheim musste man sich geschlagen geben.Auch beim Bezirkspokal kämpften sie die Damen bis ins Finale.Nach einen super spannenden Spiel in Ettlingen mussten sie sich leider mit 3:2 Sätzen der VSG Ettlingen/Rüppurr geschlagen geben.Sollte wohl die Saison der zweiten Plätze werden.

Auf Grund der Tabellenkonstellation in den oberen Ligen war es möglich noch durch einen Sieg im Relegationsspiel auf den Zug in Richtung Verbandsliga aufzusteigen.Das Match mussten die Mädels am 10. Mai gegen den ebenfalls zweiten der Landesliga1 Heidelberger TV bestreiten.Der erste Satz begann wahnsinnig spannend und endete in einem packenden Finale von 30:32 Punkten. Leider konnten die Sätze zwei und drei ebenfalls nicht zu Gunsten der Brettenerinnen entschieden werden mit 18:25 und 23:25 verlor man dann doch deutlich mit 0:3  gegen die Mädels aus Heidelberg.Doch das Spiel brachte wieder ein Stück mehr Erfahrung und Aufschluss was für die nächste Saison vorbereitet werden muss.

Es scheint glückliche Fügung zu sein, dass trotz 3 verlorenen Möglichkeiten ein vierter Aufstiegsplatz für die Mädels aus Bretten frei wurde und sie doch noch den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft haben.Die Freude war riesig.

Die Mädels danken allen Unterstützern, Helfern und vor allem ihrem treuen und lautstarken Fanclub.Sie freuen sich auf die nächste Verbandsliga Saison und hoffen ihren Fans spannenden und attraktiven Volleyballspielen bieten zu können.

Eure Volleymädels.

hintere Reihe: Sarah Burkhard, Elena Hannich, Nadine Seebold, Delphine Pfaus, Stephanie Ebert, Natalie Metz

mittlere Reihe: Sofie Steinbrenner, Lisa Gulyas, Jennifer Olearczyk

vordere Reihe: Sarah Metz, Eva Lehnert mit Trainer Jens Radbruch

Es fehlen. Yvonne Burkhard und Daniela Springer

Zum Seitenanfang

Erfolgreiche Volleyballsaison 2014/15 geht zu Ende

Die Saison der Aktiven Volleyballerinnen und Volleyballer ist so gut wie abgeschlossen.Eine lange Zeit und viele Monate attraktiver und packender Ballsport liegen hinter uns.Es war keine Saison wie jede andere gleich zu Beginn hatte die Volleyball Familie einen großen Verlust zu verkraften.Am 23.September 2014 verstarb unser langjähriger Trainer und Sportwart Siegi Dörr nach langer Krankheit. In der Zeit der gemeinsamen Trauer rückte die Abteilung noch näher zusammen und sammelte neue Motivation, um den Volleyball in Bretten weiterhin erfolgreich auch in Siegi’s Sinne weiterzuführen und neu zu gestalten.Viele Ligaspiele und Turniere wurden bestritten und das Ergebnis kann sich sehen lassen.Allem voran die Damen 1, die den Wiederaufstieg in die Verbandsliga Nordbaden erreicht haben.

Ergebnisse Saison 2014/15:

Damen 1 2. Platz Landesliga / 2. Platz Bezirkspokal/ Aufstieg Verbandsliga

Damen 2 7. Platz Bezirksklasse

Damen 3 8. Platz Kreisliga

Senioren (Ü41) 4. Platz Süddeutsche Meisterschaften

Senioren (Ü47) 4. Platz Süddeutsche Meisterschaften

Senioren (Ü53) 4. Platz Süddeutsche Meisterschaften

U18 10. Platz von 24 / (Jugendverbandspokal: 2. Platz)

U16  7. Platz von 12 / (Jugendverbandspokal: 3. Platz)

U14  5. Platz von 15 / (Jugendverbandspokal: 4. Platz)

Wir danken allen Helfern, Eltern, Unterstützern und allen lautstarken Fans, die uns die Saison über begleitet und tatkräftig unterstützt haben.Wir freuen uns schon auf die nächste Saison, auf neue spannende und erfolgreiche Spiele mit Euch.

Eure Volleyballer/innen

 

Zum Seitenanfang

2. Platz Verbandspokal U18w

Am 19.04.2015 fand in Heidelberg-Rohrbach der Jugendverbandspokal der U18 Mädchen statt.

Mit nur 7 Mädels angereist stand als erster Gegner die TSG des Gastgebers auf dem Feld. Mit viel Engagement und Durchsetzungwillen wude das Spiel mit 2:1 Sätzen gewonnen. Gleich danach stand VC Hoffenheim als 2. Gegner des Tages auf dem Plan. Nach schwachem Beginn konnte der deutliche Rückstand im ersten Satz gerade noch in einen knappen Sieg verwandelt werden. Der zweite Satz fiel dann aber dank besserer Konzentration recht deutlich für unsere Mädels aus, womit das zweite Vorrundenspiel mit 2:0 gewonnen wurde. Pech war nur, dass sich unsere einzige Mittelangreiferin eine Verletzung an den Bändern zugezogen hat. Sie war damit nicht mehr spielfähig und musste bereits vorzeitig abgeholt werden. Von dieser Stelle aus die besten Genesungswünsche an Franka! Der SV Sinsheim als weiterer Gruppengegner war schon garnicht angereist. Damit standen wir als Gruppensieger bereits im Finale und mussten nur noch gegen den Sieger der zweiten Gruppe antreten.

Mit SVK Beiertheim sahen wir uns dann wie erwartet dem stärksten Gegner dieses Turniers gegenüber. Nun dezimiert auf 6 Spielerinnen, mit einer Aussenangreiferin und einer Zuspielerin auf den Mittelblockpositionen waren unsere Chancen auf einen Sieg nur sehr gering. Um so erstaunlicher war die Leistung und die nervenstärke des Teams. Nach zunächst deutlichem Rückstand im ersten Satz wurde Punkt um Punkt aufgeholt und der Gegner zunehmens unsicherer. Mit einer knappen Niederlage von 22:25 Punkten ging der Satz an Beiertheim. Ganz ähnlich verlief dann auch der zweite Satz. Wieder begannen wir mit einem deutlichen Rückstand, und auch dieser wurde mit sehr frischem, frechen Spiel wieder stark verringert. Beim Spielstand von 15:17 konnte Beiertheim dann soch seine Nervosität wieder in den Griff bekommen und wurde letzten Endes seiner Favoritenrolle mit einem 25:18 Satzgewinn und damit dem Spielgewinn mit 2:0 Punkten gerecht.

 

Insgesamt war es  für uns ein erfreulicher Saisonabschluss mit dem 2 Platz beim Jugendverbandspokal. Trainer Härdt hatte heute viel Spaß zusammen mit dem Team um Mannschaftsführerin Sofie Steinbrenner (2), und zwar mit Laura Butzke (7), Lena Riedle (3), Franka Gärtner (12), Adina Wilde (11), Isabel Schobesberger (5) und Giulia Fricker (4). Ihr seid ein tolles Team!

 

 

Zum Seitenanfang

Bericht der Jahreshauptversammlung 2014

Am 29.04 .2015 traf sich die Volleyballabteilung zu ihrer Jahreshauptversammlung im Restaurant Simmelturm.Es waren 21 Stimmberechtigte anwesend.Abteilungsleiter Wolfgang Härdt gab einen Überblick über die Ergebnisse der vergangenen Saison wie einen Ausblick auf die kommende.Die Abteilungsleitung wurde einstimmig entlastet und folgende Neuwahlen wurden durchgeführt.

Abteilungsleitung:

Stellvertretender Abteilungsleiter:          Jürgen Seebold

Jugendwartin:                                      Jennifer Olearczyk

Beisitzer:

Presse/Marketing + Internet:                 Eva Lehnert

Jugendvertreterinnen:                           Elena Hannich & Delphine Pfaus

Alle Referatsinhaber wurden ohne Gegenstimmen gewählt und haben die Wahl angenommen.Ebenfalls bestätigt die von den Eltern gewählten Elternvertreterin Heidrun Gulyas undihrer Stellvertreterin Christine Sauter.W. Härdt dankte den Anwesenden für ihr Kommen und beendet die Jahresversammlung 2014.

 

Zum Seitenanfang

4. Platz Verbandspokal U14w

Am Samstag, den 18. April 2015, reisten unsere U14-Mädels zum Jugendverbandspokal nach Mannheim-Vogelstang.

 

Zunächst spielte man gegen den späteren Turnierzweiten TSG Wiesloch 1. Trotz einigen Startschwierigkeiten auf Brettener Seite entwickelte sich eine spannende Partie ohne klaren Favoriten. Nach drei hart umkämpften Sätzen ging jedoch die TSG Wiesloch 1 als Sieger vom Feld.

Das nächste Spiel bestritten die Mädels gegen den AVC St. Leon Rot. Mit starken Angaben und platzierten Angriffsbällen dominierte man die Partie und gewann in 2:0 Sätzen.

Nun kämpfte man mit dem Gastgeberteam aus Vogelstang um den 3. Tabellenplatz. Die Mädels holten noch einmal alles aus sich heraus und zeigten ein tolles Spiel, das jedoch den besseren Ausgang für Vogelstang hatte. Somit durften sich die Brettener Mädels Mona Landes, Susannah Ulinski, Nila Javanshad, Helen Moosmann, Julia Gauß und Livia Schwaab mit ihrer Betreuerin Stefanie Härdt über einen tollen 4. Platz freuen.

 

Zum Seitenanfang

Sitzvolleyball für Alle

Die Volleyballabteilung möchte im Verein eine Sitzvolleyballgruppe etablieren. Teilnehmen können alle Volleyballinteressierten beiderlei Geschlechts ohne Altersbegrenzung.

Sitzvolleyball ist eine der wenigen Sportarten, die behinderte und nichtbehinderte Sportler unter nahezu gleichen Bedingungen gemeinsam ausführen können. Es ist ein schnelles Spiel, das viel Spaß bereiten und körperlich ziemlich anspruchsvoll gestaltet werden kann. Die Spielregeln entsprechen weitgehend den internationalen Spielregeln, wobei zum Zeitpunkt des Ballkontakts der Rumpf den Boden berühren muss.

Einen ersten Eindruck kann man am Tag des Volleyballs am 6. Januar im Hallen-Sportzentrum Bretten bekommen. Dort findet eine Demonstration von Bundestrainer Rudi Sonnenbichler mit ausgewählten Spielern der Sitzvolleyball-Nationalmannschaft mit anschließendem Mitmachangebot für Jedermann statt, zu dem alle Interessierten ganz herzlich eingeladen sind.

Interessierte an der Sitzvolleyballgruppe des TV 1846 Bretten melden sich bitte bei Steffen Fritz unter sitz@volleyball-bretten.de.

Zum Seitenanfang

Guter Start der U18 Volleyballerinnen

Am 28. September begann auch die Saison für unsere weibliche U18 in der Verbandsliga Nordbaden. Mit dem TV-Bus waren die Mädels in Eppingen zu Gast. In der Vorrunge traf man im 1. Spiel auf SVK Beiertheim. Schnell kam unser neu zusammengestelltes Team an seine Grenzen. An diesem Spieltag wurde zum ersten Mal das Läufersystem 2/4 konsequent eingesetzt, und das brachte doch noch viel Unruhe ins Spiel. Beide Sätze gingen deutlich mit 15:25 Punkten an den Gegner, welcher übrigens am heutigen Tag den Turniersieg errang. Nach einer weiteren Spielrunde als Schiedsgericht ging es gegen den zweiten Gruppengegner VSG Mannheim 2. Hier zeigte sich, dass die Brettener Mädels immer besser mit dem neuen System zurecht kamen. Beide Sätze wurden deutlich mit 25:11 und 25:18 gewonnen. Als Gruppenzweiter konnte man anschließend um den 3. Platz gegen den starken Gastgeber VC Eppingen antreten. Rasch ging man mit einer sehr guten Aufschlagserie mit 6:0 Punkten in Führung. Dann aber begannen die Gegner mit einer rasentan Aufholjagd, und konnten nun ihrerseits mit guten Aufschlägen punkten. Unseren Mädels merkte man nun doch die fehlende Spielpraxis an, und die Spielsätze gingen mit 13:25 und 16:25 verloren. So musste man sich an diesem Spieltag mit dem 4. Platz zufrieden geben. Durch ein komplett neues Wertungssystem in diesem Jahr, bei dem über alle Spielklassen und alle Spieltage hinweg eine komplexes Punktevergabe zum Einsatz kommt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, ob dieser 4. Platz für den Verbleib in der Verbandsliga ausreichen wird. Insgesamt war Trainer Härdt mit der Leistung der Spielerinnen Franka Gärtner, Beatrice Krumm, Isabel Schobesberger, Lena Riedle, Vivien Polten Sofie Steinbrecher und Elisabeth Würtz doch recht zufrieden.

Zum Seitenanfang

1. Spieltag der U14 Mädchen

Am 28. September startete die neue Saison der U14-Mädchen. Mit dem kompletten Spielkader sind wir nach Mannheim-Vogelstang zum 1.Spieltag gefahren. Im ersten Spiel musste der Brettener Nachwuchs gegen die Mannschaft aus Eppingen antreten. Der erste Satz verlief sehr spannend und man verlor unglücklicherweise mit 23:25 Punkten. Leider konnten die U14-Mädchen diese Leistung nicht mehr im zweiten Satz zeigen und das Spiel musste mit 2:0 Sätzen abgegeben werden. Im zweiten Spiel stand der TSG Wiesloch gegenüber. Diesmal konnten die Mädchen von Anfang an Ihre Stärken zeigen. Dies wurde mit einem deutlichen Satzgewinn belohnt. Auch der zweite Satz wurde zwar knapp, jedoch verdient gewonnen. Nach einer Pause, fand das letzte Gruppenspiel statt. Diesmal musste der Brettener Nachwuchs gegen die Mädchen aus Ladenburg antreten. Hier gewann man sehr deutlich und verdient mit 2:0 Sätzen (25:8/25:7). Als Gruppenzweiter spielte man in der Endrunde gegen den TV Bühl um die Plätze 3 und 4. Leider musste dieses Spiel mit 2:0 Sätzen abgegeben werden, jedoch zeigten die Mädchen einige sehr gute Spielaktionen. Somit holte die U14-Mädchen den 4.Platz in der Verbandsliga. Die Trainerin Jennifer Olearczyk ist mit ihren fünf Mädchen sehr zufrieden gewesen. Alle Mädchen zeigten wieder eine Leistungssteigerung zum letzten Turnier. U14-Spielkader: Mona Landes, Susannah Ulinski, Nila Javanshad, Helen Moosmann und Livia Schwaab. Ein Dank geht an Frau Landes und Herrn Javanshad, die diesmal den Fahrdienst übernommen hatten.

Zum Seitenanfang

Erfolgreicher 1. U16 Spieltag

Am 27.09.2014 trat unsere weibliche U16-Mannschaft zu ihrem ersten Spieltag in Eppingen an. Mit einem Kader von gerade einmal sechs Spielerinnen waren wir uns natürlich von Anfang an bewusst, dass uns ein anstrengender und kräftezehrender Spieltag bevorstand, zumal eine angereiste Spielerin ihre Erkältung noch nicht gänzlich auskuriert hatte. Trotz dieser Einschränkungen zeigte die neu zusammengestellte Mannschaft gleich in der ersten Partie gegen TSG Mannheim eine starke Leistung. Obwohl das Großfeld für einige der Spielerinnen noch neu und auch das Spielsystem noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen war, konnte man den Gegner mit konstant guten Angaben und zunehmendem Teamgeist klar in 2:0 Sätzen besiegen. Im Anschluss spielten die Brettener Mädels gegen die Mannschaft vom SSV Vogelstang. Den ersten Satz begannen die Spielerinnen nach wie vor sehr konzentriert und man konnte sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Die druckvollen Angaben des Gegners und Unstimmigkeiten im Spielaufbau machten unseren Mädels allerdings schwer zu schaffen und so konnte man den Satz mit einem Zweipunktevorsprung gerade noch für sich entscheiden. Im zweiten Satz mussten die Mädels einem ständigen Vorsprung des Gegners nachlaufen. Trotz guter Spielzüge schlichen sich Konzentrationsmängel ein, die sich auch im Spielstand widerspiegelten. Im Entscheidungssatz machten sich die vier bisher gespielten und sehr kräftezehrenden Sätze sowie die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar und man hatte dem späteren Trunierzweiten nicht mehr viel entgegenzusetzen. Nun hatten die TV-Mädels als Gruppenzweiter erstmals eine wohlverdiente Spielpause bevor das Platzierungsspiel anstand. Gemeinsam mit Eppingen kämpfte man schließlich um den dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga. Eppingen ließ keine Zweifel an ihren Fähigkeiten aufkommen, man sah sich harten Angaben und einem enormer Kampfgeist gegenüber. Ohne realistische Gewinnchancen, zeigte sich allerdings ungeahntes Potential in der Brettener Abwehr. Trotz anfänglichen Schwierigkeiten gelang es unseren U16-Mädels allmählich die schwierigen Angaben des Gegners konstant gut anzunehmen. Dennoch gelang es nicht die Bälle sauber zu verwerten und so musste man sich im letzten Spiel des Tages geschlagen geben.

Alles in allem, können die Mädels mit ihrem wohlverdienten vierten Tabellenplatz sehr zufrieden sein. Man kann sagen, dass die Mannschaft im Laufe des Spieltags immer weiter zusammengewachsen ist und das Spielsystem, wenn auch nicht perfekt, so doch immer sicherer umgesetzt hat. Für Bretten spielten Laura Butzke, Adina Wilde, Carolin Frey, Anna Graessel, Isabella Scharberth und Giulia Fricker unter der Betreuung von Stefanie Härdt.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch an die Fahrer, die teilweise ja sehr kurzfristig eingesprungen sind!

Zum Seitenanfang

44. Volleyballturnier für Damen und Herrenmannschaften

Am 14. September fand zum 44.Mal das alljährliche internationale Damen- und Herren- Turnier der Volleyballabteilung des TV1846 Bretten statt.
Auf Grund geringer Anmeldungen wurde der Turniersieg zum ersten Mal eintägig ausgespielt, dies beeinträchtigte das Niveau der Spiele jedoch nicht.
Stattdessen kamen die Teams aus weitgefächerten Klassen von Bezirksliga bis Oberliga und boten sich auf insgesamt vier Spielfeldern spannende Duelle und hart erkämpfte Siege.
Bei den Damen starteten TSV Weingarten(OL), VC Kuppenheim (BL), SSC Karlsruhe (BL), SG TV Bischweier / SG Stern Gaggenau (BL), TV Holz (OL Saarland), TV Holzgerlingen, VC Mönsheim (BL) und die Mädels des TV 1846 Bretten (LL).
Bei den Herren waren vertreten der TV Rottenburg (LL), SSC Karlsruhe (VL) und die Freunde aus Flehingen (LL) waren sogar gleich mit zwei Teams angereist.
Die Spiele der Herren liefen alle über 3 Spielsätze, um möglichst viel Erfahrung zu sammeln und den Turniertag mit neugewonnener Spielpraxis zu beenden.
Aber auch die Damen entschieden oft erst im dritten Entscheidungssatz die hochklassigen Spiele. Alle Teams nutzen das Turnier als Vorbereitung für die kommende Saison. Nach zum Teil heiß umkämpften Gruppenspielen, folgten bei allen Mannschaften die Überkreuzspiele zur Qualifikation der Platzierungsspiele.
Die Mädels des TV 1846 Bretten gingen als Dritter aus der Vorrunde und trafen im Überkreuzspiel auf den SSC Karlsruhe, das sie klar mit 2:0 Sätzen für sich entscheiden konnten. Das Platzierungsspiel gegen den VC Mönsheim verloren sie dann knapp und erreichten den 6.Rang.
Am Ende setze sich der TV Holz als Turniersieger bei den Damen durch. Auf den weiteren Plätzen waren zweiter SG TV Bischweier / SG Stern Gaggenau, dritter TSV Weingarten, vierter SV Holzgerlingen, fünfter VC Mönsheim, sechster TV Bretten, siebter VC Kuppenheim und achter SSC Karlsruhe.

Bei den Herren holte sich am Ende der TV Rottenburg den Turniersieg, auf den zweiten Rang schafft es der SSC Karlsruhe vor den beiden Teams aus Flehingen.

Gegen 19:00 konnte dann Wolfgang Härdt die Siegerehrung vornehmen. Nach einem langen und kräftezehrenden Tag hatten zahlreiche Mannschaften ihre Zufriedenheit mit dem Turnierverlauf und der Organisation bekundet, viele von ihnen wird die Volleyball-Abteilung wohl auch im kommenden Jahr wieder als Gäste in Bretten begrüßen dürfen. Der Gesamtorganisator der Veranstaltung, Abteilungsleiter Wolfgang Härdt, kann mit einer großen Zahl an Helfern auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Die Damen 1 werden am nächsten Wochenende ein weiteres Vorbereitungsturnier in Radolfzell am Bodensee spielen, bevor sie am 05.Oktober gegen den TV Brötzingen in die neue Runde starten.

 

► Hier gibt es die Rangliste und die Bilder zum Turnier.

Zum Seitenanfang

Wieder Training für männlichen Nachwuchs bei den Volleyballern

Jungs und Mädels aufgepasst!!!

Die Volleyballabteilung sucht Nachwuchsspieler.

 

Bist du jung, sportlich und hast Spaß an Ballsport? Dann bist du bei uns genau richtig.

Ab der Saison 2014/2015 bieten wir erstmals wieder Training für Jungs an.

Bei ausreichender Beteiligung beginnt das Training nach den Sommerferien ab dem 24.09.2014, jeweils Mittwochs von 17:00 bis 18:30 Uhr im Hallen-Sportzentrum.

Mitmachen könne alle Jungs bis 14 Jahre.

Damit wir einen groben Überblick über die Teilnehmerzahl erhalten, bitte nach Möglichkeit vorher anmelden unter sport@volleyball-bretten.de oder ihr schaut einfach mit Sportkleidern direkt vorbei.

Weitere Trainingszeiten:

Kinder von 6 bis 8 Jahren: Freitags 17.00 bis 18.30 Uhr

Mädels von 9 bis 12 Jahren: Montags und Mittwochs 18.00 bis 19.30 Uhr

Jungs von 9 bis 14 Jahre: Mittwochs 17.00 bis 18.30 Uhr

 

Wir freuen uns auf euch!!

 

Zum Seitenanfang

30. internationales Jugendturnier 2015 - Bretten

Die Ausschreibung zu unserem traditionellen Jugendturnier ist veröffentlicht. Näheres findet ihr hier.

Zum Seitenanfang

1. Platz für U14 Mädchen

Am letzten Sonntag fuhren die U14-Mädchen zu Ihrem 4. Spieltag nach Mannheim. Die Spielerinnen Helen Moosmann, Livia Schwaab, Annika Treffinger, Kassandra Albrecht, Lara Sauer, Nadja Gruber und Vanessa Mössner wollten an diesem Bezirksliga-Spieltag wieder möglichst viele Punkte mit nach Hause nehmen. Im ersten Spiel gegen die Mädchen aus Walldorf, trat der Brettener Nachwuchs souverän auf und konnte durch starke Angaben den Satz mit 25:1 Punkten gewinnen. Die Freude über diesen tollen Satzgewinn war groß. Der zweite Satz wurde ebenfalls gewonnen mit 25:13 Punkten. Im zweiten Spiel mussten die U14-Mädchen gegen das Team aus Heidelberg-Rohrbach antreten. Auch hier konnten beide Sätze durch ein cleveres Angriffsspiel gewonnen werden (25: 9 und 25:13 Punkten). Viele Aufschlagpunkte konnten die Mädchen auch im nächsten Spiel gegen Waibstadt machen. In zwei Sätzen konnte auch diese Mannschaft besiegt werden (50:32 Punkte). Im Finale gegen die VSG Mannheim konnte die U14-Mannschaft den ersten Satz deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz  war es deutlich spannender und die Mannheimer kamen am Ende nochmals an unsere Mädchen heran. Durch schön platzierte Bälle wurde dieser Satz, zwar knapp, aber dennoch gewonnen. Vier Spiele und vier Siege, besser hätte es nicht laufen können. Die Trainerin, Jennifer Olearczyk, war mir der Leistung der Mädchen sehr zufrieden.

 

Zum Seitenanfang

U14 Spieltag No. 2

Die Brettener Spielerinnen Lara, Lea, Annika, Livia und Vanessa fuhren am 15.11.2015 nach Mannheim zum zweiten u14 Spieltag.

Mal wurde ein Spiel gewonnen, mal eines verloren. Am Ende wurde es der 4. Platz – das Treppchen also knapp verfehlt ;) Und dennoch war es ein sehr spaßiger Tag!

Einige Eindrücke vom Spieltag sind auf folgenden Bildern zu gewinnen:

Zum Seitenanfang

Überraschung am 2. Spieltag der u13 Mädchen

Schon am zweiten Spieltag wendete sich das Blatt. Die Mannschaft des TV Bretten konnte am zweiten Spieltag (25.10.2015) gegen die SG Hohensachen, den VBC Östringen und den Heidelberg TV deutlich gewinnen. Im Finale gegen den SVK Beiertheim mussten die Mädels sich leider in 3 Sätzen knapp geschlagen geben. Somit erreichten sie einen super zweiten Platz. Macht weiter so!

Der nächste Spieltag findet am 5.12.2015 statt.

Zum Seitenanfang

Auftakt für die U14 Mädels in Leimen

Der erste Spieltag fand am 27.09.2015 statt. In der Vorrunde durfte die U14-Mannschaft gegen die Teams vom VC Eppingen und VC Mühlhausen antreten. Beide Spiele wurden leider sehr knapp verloren. Im letzten Spiel des Tages gegen die Mannschaft vom SV Sinsheim konnten die TV Mädels dann endlich das Match für sich entscheiden und ihren Sieg feiern.

Zum Seitenanfang

Saisonstart für U13

Für einige der Mädchen war es der aller erste Volleyball Wettkampftag überhaupt. Leider konnten sie am 10. Oktober 2015 in Pforzheim  noch kein Spiel gewinnen. Sie ließen sich trotz der Niederlagen aber nicht entmutigen und konnten die Freude am Volleyballspiel über den ganzen Tag hoch halten.

Für den TV Bretten mit dabei waren von links nach rechts:

Livia, Marie, Kassandra, Annika, Yasmin und Sarah

Zum Seitenanfang

Wer ist Martin Schönung?

Ein herzliches Hallo, mein Name ist Martin Schönung. Ich bin 20 Jahre alt, komme aus Östringen und stehe seit 13 Jahren unter dem Fluch des Volleyballs. Mit 7 Jahren hat mich der Fluch gepackt und so gebunden, dass ich bis heute nicht mehr davon los kam. Neben dem selbstständigen Spielen in den verschiedensten Vereinen und Ligen trainierte ich bis vor kurzem insgesamt 5 Jahre eine Jugendmannschaft und seit 3 Jahren auch Mannschaften im Erwachsenen-Bereich.

Wie konntest du Erfahrungen sammeln?

Nunja, in 13 Jahren Volleyball lernt man schon selbst ziemlich viel. Im Volleyball gibt es viele verschiedene Techniken und keine ist wirklich falsch. Wichtig hierbei ist, dass man als Trainer eine klare Vorstellung davon hat, welche am besten zu der Mannschaft passt und am einfachsten zu erlernen ist. Dazu konnte ich in Mannschaften die ich bisher trainierte schon einige Erfahrungen als Trainer sammeln und Sicherheit gewinnen.

Wieso hast du dich für den TV Bretten entschieden?

Ich war schon in der letzten Saison auf einigen Spielen der Damen 2 des TV Bretten anwesend. Dort erkannte ich, dass einige Spielerinnen nicht die nötige Motivation zeigten, die ich erwartet habe. Das Team hat ein Durchschnittsalter rund um die 16 Jahre und zeigte keinerlei Motivation. Mein Ziel in dieser Mannschaft war es, mit denen, die möchten, eine Neuformierung aufzustellen, das Training interessant und fordernd zu gestalten und dadurch langsam aber sicher Fortschritte zu machen und den Ehrgeiz der Damen zu wecken!

Was motiviert dich in unserem Verein am meisten?

Also meine größte Motivation sind definitiv die zufriedenen Gesichter meiner Spielerinnen nach dem Training. Ich war echt überrascht. Nach einigen Umstellungen intern in der Mannschaft war schon viel mehr Motivation zu sehen und wir konnten schon sehr schnell erste Fortschritte verbuchen. Das merkten meine Spielerinnen selbst und waren motiviert mehr zu leisten. Es ist einfach schön, junge Talente fordern und fördern zu können, woraus ich meinen Ehrgeiz ziehe.

Was sind deine Ziele in der Mannschaft?

Meine Ziele sind in jeder Mannschaft genau dieselben und werden sich nie ändern. Ich stehe jeden Morgen mit dem Willen auf, meine Mannschaft so weit zu bringen, dass sie irgendwann die Chance haben besser zu spielen, als ich selbst! Ich finde wenn ein Trainer dieses Ziel nicht verfolgt, wird er nie erfolgreich sein. So ist mein Wille natürlich auch bei den jungen Talenten, dass sie sich weiterentwickeln und jeder sein Bestes geben kann, sodass sich alle bestmöglich verbessern können.

Was sind die Ziele der kommenden Saison?

Wir haben zu Beginn der Saison in einer Runde zusammen über unsere gemeinsamen Ziele gesprochen. Zu Beginn waren alle sehr zurückhaltend und wollten sich selbst verbessern. Nach 4 Wochen führten wir dasselbe Gespräch noch einmal. Hier haben wir uns darauf geeinigt, dass wir zusammen um den Aufstieg kämpfen. Alle Spielerinnen ziehen an einem Strang und wollen den Aufstieg schaffen - worüber ich sehr stolz bin.

Glaubst du wirklich an den Aufstieg?

Klar! Ich glaube wenn ich nicht selbst daran glauben würde, würden es meine Spielerinnen auch nicht tun. Ich stehe voll und ganz hinter dem Ziel und hinter jeder einzelnen Spielerin.

Über die Damen 2

Unseren 2. Damen des TV Bretten haben große Ziele: „Der Aufstieg muss her“. Unter Leitung von einem neuen Trainer sollen diese Ziele verwirklicht werden. Doch ein neuer Trainer alleine reicht dabei nicht aus. Die Motivation der Mannschaft benötigte eine Generalüberholung und es musste schon früh für das Ziel gearbeitet werden

Ab 24. April 2015 starteten unsere Damen 2 in die neue Saison. Unter neuer Leitung stand die Saisonvorbereitung auf dem Plan.

Schon in der Vorbereitung war der neue Weg zu erkennen. Statt 4 Stunden die Woche wird nun 6 Stunden die Woche trainiert. Statt Ballschubbsen wurde der Fokus auf Kondition und Ausdauer gelegt. Neben einer harten Vorbereitung wurde jedoch auch der spielerische Aspekt neu angegriffen und man versuchte jede einzelne Spielerin technisch auf ein höheres Niveau zu katapultieren. Neben mehr Training standen auch insgesamt 4 Trainingslager auf dem Plan. Nachdem die ersten 3 Trainingslager in Bretten technische Fortschritte jeder Spielerin mit sich brachten und gleichzeitig den Teamgeist aufs Höchste förderten, gab es zur Belohnung ein weiteres Trainingslager, jedoch Auswärts. So fahren die Damen am 17.08.2015 eine Woche nach Hennef (Nahe Köln) auf eine Sportschule ins Mannschafts-Trainingslager. Hier sollen die letzten Feinjustierungen stattfinden, sodass dem Aufstiegswunsch nächstes Jahr nichts mehr im Wege steht!

 

 

Zum Seitenanfang

Souveränes Spiel der D2 zum Saisonabachluss

Am 08.03.2015 fand unser letzter Spieltag der Saison 2014/15 statt. In Weingarten kam es zur Begegnung mit dem in der Tabelle einen Platz vor uns liegenden Team der Gastgeber. Bereits beim Einspielen kam es zu einem Sportunfall, bei dem unserer erfahrensten Mittelangreiferin Mareike ein Zahn beschädigt wurde. Und das ausgerechnet an ihrem Geburtstag. Von dieser Stelle aus noch einmal gute Besserung für Mareike, die somit bereits vor Spielbeginn zur Zahnklinik aufbrechen musste.

Trotz allem hatten wir zügig eine neue Manschaftsaufstellung bereitgestellt. Von Beginn an haben wir das Spiel gegen Weingarten dominiert, und es gab keinen Zweifel, dass wir hier keine Punkte zu verschenken hatten. Mit 25:10 Punkten ging der erste Satz hoch verdient an unser Team. Auch im zweiten Satz konnten wir wieder von Beginn an unsere Führung immer weiter ausbauen, was zu einem Satzgewinn mit 25:15 Punkten führte. Im dritten Satz begann Trainer Wolfgang Härdt dann doch damit, auch die Auswechselspieler in das Geschehen zu integrieren. Mit einer deutlich geänderten Startaufstellung taten wir uns aber ganz schön schwer. Ziemlich ausgeglichen, aber immer 2 bis 3 Punkte zurückliegend, wurde beim Stand von 15:18 wieder weitgehend die Startaufstellung des ersten Satzes eingewechselt. In der Folge gelang es uns Punkt um Punkt aufzuholen. Letzten Endes gewann unser nervenstarkes Team auch den dritten Satz knapp mit 25:23 Punkten. Damit endete das Spiel deutlich mit 3:0 Sätzen und 3 Siegpunkten für uns. Wir haben uns nun definitv auf dem 7. Tabellenplatz festgesetzt, punktgleich mit Weingarten auf Platz 6, und können vom Achtplatzierten nicht mehr verdrängt werden. Wenn aus unserer Liga, wie von uns erwartet, nur eine Mannschaft absteigen wird, dann haben wir uns bei diesem letzten Spieltag den Klassenerhalt erkämpft.

Es spielten für Bretten Laura Butzke, Carolin Frey, Sophia Metzner, Franka Gärtner, Adina Wilde, Milena Jung, Sofie Steinbrenner, Susanne Hartmann, Stefanie Härdt, Isabel Schobesberger, Rebecca Grauff und beinahe auch Mareike Maier.

Zum Seitenanfang

Vorletzter Spieltag D2

Am 28.02. traf unsere 2. Damenmannschaft in Pforzheim auf den TV Brötzingen 3. Mit einer Minimalbesetzung von nur 6 Spielerinnen stand das junge Team vor einer schwierigen Aufgabe. Adina als eigentliche Aussenangreiferin lieferte als 2. Zuspielerin eine hervorragende Leistung ab. Der erste Satz ging mit 18:25 verloren. Der zweite Satz gestaltete sich sehr spannend. Viele lange und um kämpfte Spielzüge wurden mit einem 30:28 belohnt. Doch nach diesem kräftezehrenden Satz konnte, trotz guter Mannschaftsleistung, nicht mehr mit dem Brötzinger Team mitgehalten werden. Satz 3 und 4 gingen mit 16:25 und 13:25 verloren. Damit konnte durch den 1:3 Endstand leider kein weiterer Punkt gegen den drohenden Abstieg erzielt werden. Der Abstand zum Tabellenletzten ist nun auf nur noch einen Punkt Differenz geschrumpft. Entscheidend kann nun unser letzter Spieltag am 8.3. in Weingarten werden.

Zum Seitenanfang

Sieg und Niederlage für die D2

Am 22.02.2015 durfte unsere 2. Damenmannschaft ihr letztes Heimspiel in dieser Saison bestreiten. Verletzungen, Krankheit und Urlaub trieben Trainer Wolfgang Härdt im Vorfeld Sorgenfalgen auf die Stirn. Neben Wiedereinsteigerin Susanne Hartmann mussten auch 3 Spielerinnen aus unserer 3. Mannschaft aushelfen. Letzten Endes kamen aber noch 2 Urlauberinnen zumindest zum 2. Spiel zurück, so dass beim ersten Spiel 9 und beim 2. Spiel 11 Spielerinnen zur Verfügung standen.

Im ersten Spiel wollte man sich unbedingt gegen den punktgleichen Tabellennachbarn SG Ersingen-Ispringen-Pforzheim 2 behaupten und möglichst mit 3 weiteren Punkten vom Tabellenende absetzen. Von Anfang an brachte unser Team eine konstante Leistung auf dem Feld. Die konsequente Aufbauarbeit bei der Ballannahme in den letzten Trainingswochen machte sich nun endlich auch im Spiel bemerkbar. Wo wir in früheren Spielen hauptsächlich durch gute Angaben punkten konnten, wurde nun auch ein großer Anteil über gute Annahme- und Abwehrleistung erkämpft, wodurch endlich auch spannende und lange Spielzüge erarbeitet werden konnten. Auch die Motivation der Mannschaft war gut und alle eingewechselten Spielerinnen fanden sich sofort im Spiel zurecht. Am Ende wurde neben einem schönen und kampfbetonten Spiel auch ein klarer 3:0 Sieg (25:22, 25:21, 25:17) erreicht, wir konnten uns wieder mit 3 Punkten vom Tabellenende absetzen und somit den 8. Platz sichern.

Im zweiten Spiel galt es dann, auch gegen den Tabellenführer Flehingen gut mitzuspielen und auf die eigenen Stärken weiter aufzubauen. Hier war jedoch von Anfang an zu erkennen, dass Flehingen doch einige erfahrene Spielerinnen auf dem Feld hatte, wir hingegen immer noch mit einem Team antraten, dass in dieser Zusemmensetzung noch nie einen Spieltag bestritten hatte. Auch hier konnten wir duch gute Abwehrarbeit das Spiel mit gestalten, obwohl Flehingen Punkt um Punkt den Abstand vergrößerte. Letzten Endes wurde das Spiel deutlich mit 0:3 (14:25, 12:25, 15:25) abgegeben.

Trainer Wolfgang Härdt war dennoch mit der Steigerung der der einzelnen Spielerinnen und besonders mit der geschlossenen Mannschaftsleistung in jeder Spielerkombination sehr zufrieden.

Hinten von links: A. Wilde, C. Frey, S. Kschischek, F. Gärtner, R. Grauff, L. Butzke, A. Graessel, Trainer W. Härdt

Vorne von links: S. Hartmann, G. Fricker, I. Schobesberger und S. Steinbrenner

Zum Seitenanfang

Damen 2 auch beim ersten Heimspieltag glücklos

Am 25.10 2014 bestritten die Damen 2 des TV 1846 Bretten ihren ersten Spieltag vor heimischem Publikum.

Im ersten Spiel gegen den TV Brötzingen 3 zeigten die Mädes von Beginn an eine gute Mannschaftsleistung mit guten Annahmen und Angabenserien. Schnell konnte eine deutliche Führung herausgespiel werden. Erst gegen Ende des Satzes konnten die Gäste wieder bis auf wenige Punkte herankommen. Letzten Endes behielten unsere Mädels aber die Nerven und gewannen mit 25:20 Punkten. Leider konnte im zweiten Satz durch Unkonzentriertheiten nicht mehr an diese Leistung angeknüpft werden, was mit 14:25 auch deutlich bestraft wurde. Im dritten Satz konnte die Mannschaft dann aber doch wieder konzentrierter als Team agieren, wodurch der Satz lange absolut ausgeglichen geführt wurde. Gegen Ende konnte jedoch Brötzingen wieder davonziehen und gewann mit 25:19 Punkten. Der vierte Satz glich dem dritten Satz ziemlich stark. Auch hier konnte lange Zeit absolut gleichwertig gespielt werden. Starke Aufgabenserien auf beiden Seiten ebenso wie spannende Zweikämpfe zeichneten auch diesen Satz aus. Aber auch hier konnten die Gäste gegen Ende doch wieder den Vorsprung ausbauen und auch diesen Satz wiederum mit 25:19 Punkten erfolgreich abschliesen. Der Spielverlauf als Mannschaft hat sich gegenüber den ersten beiden Spieltagen jedoch deutlich verbessert. Das ist in diesem frühen Stadium der Spielrunde das vorrangige Zeil von Trainer Härdt.

Im zweiten Spiel gegen TV Knittlingen zeigte sich dann, dass hier doch einige erfahrene Spielerinnen unser neues Team gnadenlos ausspielen konnten. Schnell konnte Knittlingen einen deutlichen Vorsprung herausspielen und gewann den ersten Satz deutlich mit 25:9. Im zweiten Satz konnte sich die Mannschaft dann wieder fangen. Hier entstanden nun wieder längere Spielzüge, und das Spiel wurde wieder spannender. Trotzdem musste man sich mit 25:19 geschlagen geben. Im dritten Satz konnte unser Team zu Beginn nicht wieder an diese stabile Leistung anknüpfen. Bei deutlichem Rückstand konnten wir dann aber mit einer starken Aufschlagserie doch wieder nahezu gleichziehen. Die Kräfte und die Konzentration reichten jedoch nicht aus um über eine 15:25 hinauszukommen. Damit mussten wir uns mit einem deutlichen 0:3 geschlagen geben.

Insgesamt merkt man unserem jungen Team neben individuellen Fehlern vor allem die mangelnde gemeinsame Spielpraxis an, wobei die Fortschritte gegenüber den ersten Spieltagen konsequent weiter ausgebaut werden müssen.

Zum Seitenanfang

Damen 2 starten mit knapper Niederlage in die neue Saison

Am Sonntag, den 05. Oktober, musste unsere 2. Damenmannschaft am ersten Spieltag nach Weingarten reisen. Nachdem Weingarten das erste Spiel mit 1:3 gegen Knittlingen verloren hatte, war die Stimmung bei unseren Mädels doch recht Gut. Wir kamen auch von Anfang an ganz gut ins Spiel bis zum Spielstand von 12:12 hatte keins der beiden Teams einen Vorsprung von mehr als 2 Punkten. Dann konnte Weingarten jedoch durch eine gute Aufgabenserie den Abstand auf 18:12 vergrößern. Doch mit viel Kampfgeist kamen die Brettener Mädels wieder heran und mussten den Satz nur knapp mit 22:25 Punkten abgeben. Der zweite Satz verlief ganz ähnlich, hier konnte sich aber keine Mannschaft wirklich einen Vorsprung herausspielen. Leider ging auch dieser Satz mit 25:27 an die Gastgeber. Im dritten Satz konnte sich das junge Brettener Team dann sogar einen kleinen Punktevorsprung erarbeiten, der erst ganz am Ende von Weingarten aufgeholt werden konnte. Auch dieser Satz ging dann leider mit 24:26 Punkten an Weingarten, und somit unterlagen wir trotz der knappen Satzentscheidungen mit 0:3. Trainer W. Härdt war mit der neu zusammengestellten Mannschaft dennoch zufrieden, konnte doch vieles aus dem gerade neu eingeführten Spielsystem direkt umgesetzt werden. Bis zum zweiten Spieltag am 19. Oktober in Bruchsal bleibt aber noch viel zu tun. Für Bretten spielten Sofie Steinbrenner, Rebecca Grauff, Mareike Maier, Franka Gärtner, Beatrice Krumm, Adina Wilde, Fabiana Giuffrida und Isabel Schobesberger.

Zum Seitenanfang

Erster Auswärtssieg für Damen2

Nach einer ausgiebigen Vorbereitungsphase und dem Ziel „aufsteigen“, stand am 03. Oktober 2015 das erste Spiel der Saison auf dem Plan.
In diesem Spiel ging es gegen Weingarten – in Weingarten.
Der TV Bretten startete erstmals in den letzten 4 Monaten langsam in einen Tag und lag schnell mit 0:4 Punkten im Rückstand. Nach einer Auszeit fingen sich die Damen wieder und konnten mit gewaltigen Angaben und einer sehr stabilen Abwehr den ersten Satz nach 24 Minuten mit 16:25 auf das eigene Konto verbuchen.
Aus den Fehlern des ersten Satzes gelernt ließ man sich auch durch die 3-Minuten Pause nicht aus dem Lauf bringen und war schnell mit 1:5 in Führung. Wieder nach 24 Minuten konnten die Damen des TV Bretten auch den 2. Satz mit 21:25 auf das eigene Konto buchen.
Um für etwas Spannung zu sorgen, wollte man die Fehler aus dem ersten Satz wiederholen und war im 3. Satz schnell mit 7:2 gegen unerwartet aufgeweckte Spielerinnen des TSV Weingarten in Rückstand. Vollkommen unerwartet fing sich die Mannschaft um Trainer Martin Schönung wieder und glänzte durch eine extrem stabile Abwehrleistung. So konnte, wenn auch knapp, nach 29 Minuten auch der 3. Satz mit 22:25 auf dem Konto des TV Bretten verbucht werden.
Mit einem klaren 0:3 war der 1. Spieltag ein voller Erfolg für die Damen des TV Bretten. Wieder einmal war zu sehen, dass ein extrem starker Mannschaftszusammenhalt ein Spiel entscheiden kann. Niemals aufgeben – Dieses Motto verkörperte jede einzelne Spielerin des TV Bretten – Sie wurden dafür belohnt.

MVP Bretten: Diesen Titel hat sich an diesem Wochenende unsere Spielerin mit der Nummer 4 verdient. Mit 22 eigenhändig erzielten Punkten, was fast 30 % der Gesamtpunkte ausgemacht hat, trug Rebecca Grauff dem Spiel ihren eigenen Willen auf.

Es spielten für den TV Bretten:

Frey, Carolin Gauß, Julia
Graessel, Anna Grauff. Rebecca
Hartmann, Susanne Javanshad, Nila
Johnson, Kacey Riedle, Lena
Spahic, Adisa Ulinski, Susannah
Wilde, Adina Wilde, Carmen
Schobesberger, Isabel Butzke, Laura
Steinbrenner, Manuela Steinbrenner, Sofie
Metzner, Sophia

mit Trainer Martin Schönung

Zum Seitenanfang