Turnverein 1846 Bretten e.V.
Wir bewegen Bretten ...

Tagebuch 2017

Tag 11 Letzer Tag am Strand

Gestern sind wir wie immer um 7:30 Uhr von der Lagerglocke geweckt worden, nach dem Aufstehen sind wir erst einmal ins Bad gegangen um uns Zähne zu putzen und uns für den Tag bereit zu machen. Als alle fertig waren, sind wir um 8:30 Uhr zum Frühstück in den Aufenthaltsraum gegangen. Es gab wie immer Brötchen mit Marmelade oder Nutella, Kakao und Tee. Nachdem alle fertig waren, hatten wir Freizeit und konnten uns im Zelt ausruhen, bis um 10 Uhr die Lagerglocke zum Lagerdienst läutete. Zwei Leute aus unserem Zelt mussten den Bericht über den vorherigen Tag schreiben, während die restlichen Drei Altglas zur Müllstation brachten. Als alle Dienste erledigt waren, hatten wir wieder Freizeit, bis es um 12:30 Uhr Mittagessen gab. Es gab Tortellini mit Tomatensoße und Salat, was wie immer lecker schmeckte. Nachdem wir wieder Freizeit hatten, sind wir um 14:15 Uhr zum Badestrand gegangen um dort Beachvolleyball zu spielen. Es war zwar bewölkt, doch wir hatten Glück, dass es nicht geregnet hat. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Gegen 16:30 Uhr, sind wir vom Strand aus wieder zurück zum Lager gelaufen und gegen 17 Uhr dort angekommen. Um 17:15 Uhr sind wir wie jeden Abend Duschen gegangen. Als jeder frisch angezogen war klingelte auch schon die Glocke zum Abendessen und wir begaben uns wieder zum Esszimmer. Zum Essen gab es einen gut schmeckenden Nudelauflauf und wie sonst auch wieder Brote. Um 20:30 Uhr begann das letzte Abendprogramm, welches von Teilnehmern organisiert wurde. Wir spielten eine spaßige Runde Activity. Als wir gegen 23 Uhr fertig waren, gab es eine Siegerehrung der Gewinner aller Lagerspiele. Nach der Siegerehrung sangen wir alle zusammen noch das neue Baltrumlied. Anschließend sind wir ins Bett gegangen.

Captain Morgan (Tim, Fabian, Alessandro, Jonas, Felix)

Tag 10 Strand & Sandbank

Gestern am 4. September wurden wir nicht wie normal, um 7:30 Uhr, sondern um 8:45 Uhr geweckt. Deswegen gab es auch kein normales Frühstück, sondern ein leckeres Buffet, in welchem es nicht nur altbekannte Sachen, wie Nutella, Marmelade oder Kakao gab, sondern ausnahmsweise auch Rührei. Danach hatten wir noch kurz Freizeit und um 10:30 Uhr begannen wir die Lagerdienste. Da unser Zelt heute Küchendienst hatte, hatten wir um diese Zeit frei und konnten uns in unserem Zelt mit Musik entspannen. Um 12:15 Uhr mussten wir dann bei der Küche erscheinen, um die Tische zu decken und alles für das Essen vorzubereiten. Eine Viertelstunde später läuteten wir die Glocke und alle erschienen zum Essen. Es gab leckeren Wurstsalat mit Kartoffeln und Salat. Als jeder satt war und fertig gegessen hatte, gingen wir in die Küche und machten den Abwasch. Schließlich um 14.00 Uhr haben wir Bilder mit unseren Zeltbetreuern gemacht. Nach dem alle Fotos fertig waren, trafen wir uns im Lagerrund und liefen kurz später los zum Strand. Am Strand angekommen legten wir uns erst auf unsere Handtücher und unterhielten uns, bis wir kurz danach etwas Fußball und Beachvolleyball spielten. Kurze Zeit später liefen wir zusammen mit einigen Betreuern raus auf eine Sandbank. Als wir wieder zurück durch das Wasser liefen, spürten wir die Strömung im Wasser. Zurück am Strand brachen wir auch gleich schon wieder zum Lager auf. Dort angekommen duschten wir schnell und gingen danach wieder in die Küche, um das Abendessen vorzubereiten. Es gab Toast Hawaii und alle gingen danach gestärkt in ihre Zelte zurück. Da die Betreuer an diesem Abend im Dorf essen waren, gab es kein besonderes Abendprogramm, sondern wir spielten eine lange Runde Risiko. Gegen 23:15 Uhr sind wir Zähneputzen gegangen und sind danach recht schnell eingeschlafen.

Captain Morgan (Tim, Jonas, Alessandro, Fabian, Felix)

Tag 9 Spiele und Spaß mit den Betreuern

Am Sonntag den 3.September 2017 standen wir wie jeden Tag um 7:30 Uhr auf. Nachdem wir uns alle fertigt gemacht hatten gingen wir zum Frühstück und schlugen uns die Bäuche voll. Danach wartete wie immer der legendäre Lagerdienst auf uns. Leider erschienen nicht alle rechtzeitig, da das Lagerparlament länger andauerte als sonst. Während die Letzten noch ihr Sportabzeichen vollendeten, bastelten die Anderen im Aufenthaltsraum Buttons und Filztierchen oder beschäftigten sich mit Gesellschaftsspielchen. Das allzu bekannte Spiel „Risiko“ dauerte vier Stunden an. Zum Mittagessen wurden wir ins Lagerrund gerufen, da es heute gegrillte Würstchen gab. Diese ließen wir uns gut schmecke und danach stimmten wir verschiedene Lieder an, unter anderem auch das von den Betreuern neu gedichtete Baltrumlied, mit der Melodie von „Lemon Tree“, an. Der Plan zum Strand zu gehen fiel durch das leicht regnerische Wetter ins Wasser und so hatten wir den ganzen Nachmittag unsere heißgeliebte Freizeit. In dieser spielten wir Volleyball, Fußball, Gesellschaftsspiele und natürlich übten wir für das heutige Abendprogramm: „Schlag den Betreuer“, allerdings ohne Erfolg, wie sich später herausstellte. Um 18:30 Uhr gab es dann das von allen lang ersehnte Abendessen. Die Teilnehmer und Betreuer trafen anschließend die letzten Vorbereitungen für das Entertainment-Programm. Um 20:26 Uhr fanden sich dann alle im Aufenthaltsraum wieder um den Kampf um die Ehre unbegnadet zu gewinnen. Am Anfand hatte die Teilnehmer noch eine relativ gute Chance zu gewinnen, diese wurde allerdings schnell in den Sand gesetzt, als das Kartenspiel kam, bei welchem die Teilnehmer haushoch verloren. Danach ging es dann durch das Betreuerspiel für die Teilnehmer rasant bergab. Dadurch gewannen die Betreuer (schon traurig). Nach dieser Niederlage sollte der Abend jedoch noch nicht zu Ende sein, denn es stand eine Nachtwanderung an. Für diese nahmen sich einige Teilnehmer ausreichend Proviant mit. Uns wurde gesagt wir sollen während der Nachtwanderung auf Grund der Tiere leise sein. Diese Regel wurde jedoch zum Scheitern verurteilt, denn Jenny erschrak uns mit rekordverdächtigen Geschrei der Reihe nach. Am Strand lieferte uns die Natur ein tolles Schauspiel, denn wir sahen kleine Meeresleuvhten. Außerdem sahen wir ein verrotteten Schweinswal ein Stück entfernt liegen. Zurück im Lager angekommen startete Tim einen kläglichen Versuch sein Zelt zu erschrecken. Das hat allerdings nicht so ganz geklappt, wodurch seine Laune in den Keller ging. Armin spielte diesen Abend den Flaschengeist, denn er erfüllte uns den Wunsch, länger zu schlafen zu dürfen und am nächsten Morgen zu brunchen.

 

Das Wrack- tief gesunken: Henriette, Hanna, Paulina, Nina, Vivien, Jule, Isabel

Tag 8 Strandolympiade

Gestern Morgen wurden wir um halb acht geweckt. Danach gab es ziemlich schnell Frühstück. Nach dem Frühstück hatten alle Zeltsprecher Lagerparlament. Um 10 Uhr begannen unsere Lagerdienste. Kurz darauf konnten einige von uns ihr Sportabzeichen machen. Wir hatten dann bis 12:30 Uhr Freizeit und danach gab es Mittagessen. Um 14:15 Uhr haben wir uns alle zusammen im Lagerrund versammelt um gemeinsam an den Strand zu gehen. Am Strand haben wir eine Strandolympiade gemacht. Darin mussten wir einzelne Spiele machen, wie z.B. wer am meisten Wasser aus dem Meer holt , wer das tiefste Loch in 2 Minuten gräbt oder wer am schnellsten Umrundungen um Hütchen macht. Zum Schluss duften wir noch ins Dorf um uns etwas zu kaufen. Um halb 6 mussten wir dann spätestens im Lager sein. Kurz darauf gab es dann auch schon Abendessen. Um 20:15 Uhr haben wir dann einen Filmeabend gemacht. Nachdem Filme schauen durften wir noch oben im Aufenthaltsraum Spiele spielen oder ins Bett gehen.:)


Drunken Sailors (Lisa, Ella, Nina, Julia)

Tag 7 Strandbilder

Um 7:30Uhr sind wir aufgestanden, dann haben wir gefrühstückt. Anschließend war Lagerdienst. Wir hatten ZBV Dienst und haben dabei unser Lager von herumliegendem Müll befreit. Um 11:30Uhr haben viele von uns angefangen das Sportabzeichen zu machen, da das Wetter endlich mitgespielt hat. Zum Mittagessen gab es Maultaschen und Fleischkäse. Dann haben wir uns auf den Weg zum Strand gemacht. Dort mussten wir Strandbilder zum Thema Pirat bauen. Dabei heraus kamen Schatztruhen, Anker, ein sinkendes Schiff und eine Meerjungfrau. Der Gewinner war eine „Karte“ der ostfriesischen Inseln Langeoog, Baltrum und Norderney. Als das fertig war, haben einige mit den Betreuern Tim und Alex Volleyball gespielt. Nach ein wenig Freizeit gab es Abendessen. Die Reste der Maultaschen und Vesper. Um 20:19Uhr haben wir uns im Aufenthaltsraum getroffen um Quizduell zu spielen. Danach konnten wir entweder ins Bett oder noch oben bleiben um Karten zu spielen.

Der Schwarzbart (Levin, Aurel, Christopher, Tobias)

Tag 6 Kutterfahrt

Wie jeden Morgen klingelt die Lagerglocke wieder um 7:30Uhr zum Aufwecken. Also sind wir alle aufgestanden und ins Bad gegangen um uns fertig zu machen. Anschließend gab es Frühstück. Danach, um 9.15Uhr war Lagerparlament und wir haben wichtige Dinge besprochen. Als wir um 10.00Uhr Lagerdienst  hatten und die Toiletten und Waschbecken putzen mussten,  hat es sehr stark angefangen zu regnen. Da wir schnell fertig waren, hatten wir noch fast eine ganze Stunde Freizeit. Eigentlich wollten wir vor dem Mittagessen das Sportabzeichen machen aber durch den Regen konnten wir das nicht tun. Also hatten wir noch mehr Freizeit. In dieser Zeit beschäftigten wir uns mit Kartenspielen wie Schlafmütze und Mau-Mau. Um 11:45Uhr läutete die Lagerglocke dann zum Mittagessen. Es gab Hamburger, die richtig lecker waren.
Als wir mit dem Essen fertig waren, mussten wir uns beeilen, da wir rechtzeitig um 13.30Uhr bei einem Schiffskutter im ungefähr 30 Minuten entfernten Hafen sein mussten. Pflicht war warme Kleidung und eine Wind- und Regenjacke. Überraschend schafften wir es pünktlich um 12:50Uhr im Lager loszugehen und somit auch rechtzeitig am Schiff zu sein.  Während der Fahrt konnten wir Seerobben beobachten und Fische und Krebse sehen, die mit dem Netz gefangen wurden. Wieder im Hafen angekommen, durften wir in Dreiergruppen ins Dorf gehen und hatten Freizeit, die wir nutzten um einkaufen zu gehen oder Crêpes zu essen. Das einzige Kriterium war: wir mussten um 17:27Uhr im Lager sein. Um 18:45Uhr gab es Abendessen, ein Bisschen später als sonst. Alle stürzten sich auf das Essen, weil wir schon so lange nichts mehr gegessen hatten.
Um 20:23Uhr sammelten wir uns wieder im Aufenthaltsraum, um zu erfahren, dass wir uns innerhalb einer dreiviertel Stunde ein Theater mit vorgegebenen Begriffen ausdenken mussten. Gegeben waren fünf verschiedene Genres: Komödie, Science-Fiction, Krimi, Liebe, Nachrichten und Grusel. Dabei heraus kamen sehr amüsante und witzige Theaterstücke. Eine Komödie, in der der Hund eines Metzgers einen Kuchen auffrisst, ein Science-Fiction Film mit einer nicht richtig funktionierenden Zaubermaschine, ein Krimi, in dem ein Polizist einen Passanten überfällt und seine Discokugel klaut, eine Liebesgeschichte, bei der die Braut vom Taxifahrer entführt und von der Schwiegermutter mit dem Wischmopp befreit wird, Nachrichten mit Schlagzeilen wie: Oma erdrosselt Bürgermeister mit Haargummi und eine Gruselgeschichte, bei der die Maus eines Jäger getötet wurde. Zum Abschluss des Abends haben Freiwillige noch ein Stegreiftheater über den 16. Geburtstag der Pippi Langstrumpf gemacht und die Betreuer eines über eine Geschichte Peter und Renate beim Urlaub auf Baltrum, bei der alle etwas zu lachen hatten. Während dieser Stücke verging die Zeit wie im Flug. Somit war schon 22:30Uhr als wir mit allem fertig waren. Müde und erschöpft gingen wir ins Bett um am nächsten Tag wieder fit zu sein, vielleicht klappt es ja morgen mit dem Sportabzeichen.
Die Tortuga Pirates (Luisa, Emma, Theresa, Mia, Elena)

 

Tag 5 Disko und Party

Wir standen auf und haben uns für den Tag vorbereitet. Nachdem wir uns angezogen hatten, haben wir unser Zelt aufgeräumt und geputzt. Danach ging es zum Frühstück. Es gab wie immer Müsli, Brot mit Nutella und Marmelade. Nach dem Tischspruch durften wir dann essen. Zum trinken gab es Kakao und Tee. Nach dem Frühstück spülten wir unser Geschirr ab und gingen wieder ins Zelt. Dann hatten wir Freizeit und konnten uns entspannen. Daraufhin folgten die Lagerdienste. Unser Zelt musste die Toiletten putzen. Nach den Diensten hatten wir wieder Freizeit. Anschließend machten wir eine Lagerolympiade mit sieben Stationen. In unserer Freizeit haben wir Basketball gespielt. Abends gab es eine Disko. Dabei durfte sich jedes Zelt fünf Liedwünsche aufschreiben, die dann gespielt wurden. Wir hatten riesen Spaß und haben bis 0 Uhr getanzt. Danach gingen wir ins Bett und haben ziemlich schnell geschlafen, weil wir ziemlich kaputt waren. Alles in allem war es ein sehr schöner Tag, leider hatten wir nur nicht so gutes Wetter.

Captain Morgan ( Jonas, Felix, Fabian, Alessandro, Tim)

Tag 4 Wattwanderung und Wasserschlacht

Wir sind aufgestanden und dann haben wir Zähne geputzt. Danach haben wir gefrühstückt und uns wurde gesagt, dass wir eine Wattwanderung machen. Es war sehr warm und wir machten uns auf den Weg zum Hafen. Als wir angekommen sind, sind wir direkt in das Watt .Dort gab es viel Interessantes. Es gab kleine Krebse und große Muscheln zu sehen, dann kamen wir zu einer lustigen Schlickstelle. Dort sind wir sehr tief in das Watt eingesunken. Als wir aus dem Watt waren, mussten wir uns die Füße waschen. Zurück im Lager gab es ein leckeres Mittagessen. Ganz plötzlich hat eine riesen Wasserschlacht stattgefunden und alle wurden nass. Anschließend erledigten wir unsere täglichen Lagerdienste. Danach hatten wir Freizeit und einige haben Volleyball oder Fußball gespielt. Um 18:30 Uhr gab es Abendessen und genau um 20:28 Uhr ging der Casinoabend los. Alle hatten viel Spaß und sammelten bzw. verspielten ihre Chips bis um 21:59 Uhr. Die einzelnen Zeltplazierungen wurden danach bekannt gegeben. Von zuvor ausgegeben 105 Chips pro Zelt, verspielten viele diese oder gewannen mehrere dazu. Danach war Schlafenszeit und es hat geschüttet wie aus Eimern.

Zelt Schwarzbart (Levin, Aurel, Christopher, Tobias)

Tag 3 Beachvolleyball und Pantomine

Wir sind aufgestanden und haben uns im Bad fertig gemacht. Um 8:30Uhr gab es  Frühstück und danach haben wir unser Geschirr gespült. Dann hatten wir unser Lagerdienst (LSD Camper) abgeschlossen. Danach hatten wir bis zum Mitttagessen Freizeit und sind dann zum Mittagessen gegangen. Nach dem Mittagessen haben wir unser Geschirr wieder gespült. Um 14:00Uhr sind wir vom Zeltlager zum Strand gelaufen. Dort durften wir baden. Um 16:15Uhr durften wir ins Dorf, um uns etwas im Inselmarkt zu kaufen. Um 16:45Uhr sind wir zusammen zum Zeltlager gelaufen, dann haben wir so lange gewartet bis es um 18:30Uhr Abendessen gab. Nach dem Abendessen haben wir eine Stunde Pantomine gespielt. Danach sind wir schlafen gegangen.

DRUNKEN Sailors (Julia, Nina, Lisa, Ella)

Tag 2 Sonne, Strand und gute Laune

Nachdem wir um 7:30 Uhr von der Lagerglocke geweckt wurden, gingen wir alle zum Frühstück. Danach übten wir unser selbst ausgedachtes Lied und spielten eine Runde Basketball. Anschließend hatten wir um 10 Uhr Mülldienst. Da wir sehr gut gearbeitet haben, waren wir schnell fertig und hatten deswegen noch Zeit um gemeinsam etwas zu spielen. Dann läutete die Glocke zum Mittagsessen. Es gab Gemüsereis mit Geschnetzeltem, welches sehr gut schmeckte. Nach dem Mittagessen öffnete die Kantine und wir kauften uns Süßigkeiten und etwas zum Trinken. Um 14:15 Uhr sammelten wir uns im Lagerrund und marschierten über zwei Dünen und einen Pfad zum Strand. Als wir dort ankamen, sahen wir sehr hohe Wellen und durften um 15 Uhr gemeinsam mit Alex und Peter ins Wasser. Am Anfang war das Wasser extrem kalt, doch dann gewöhnten wir uns langsam an die Kälte. Manche Wellen waren so groß, dass wir umfielen, aber es machte auch sehr viel Spaß in den Wellen zu springen oder sich von den Wellen an den Strand treiben zu lassen. Dann gingen wir zu den Duschen und wuschen das Salzwasser ab. Bevor wir nochmal ins Wasser gingen, spielten wir noch eine Runde Fußball am Strand. Dann duschten wir nochmals und zogen uns an und gingen zur Eisdiele und aßen Eis. Anschließend spielten wir noch eine Runde Fußball bevor wir Abendbrot aßen. Nach dem Abendbrot trafen wir uns im Aufenthaltsraum, wo wir unseren bemalten Wimpel vorstellten und unser selbst ausdachtes Lied gesungen haben. Bevor wir um kurz nach 23 Uhr ins Bett gingen, sangen noch alle Zelte und die Betreuer Karaoke auf der Wii.

Black Pearl (Nikos, Jonathan, Matthias und Jannis)


 

Tag 1 Ankunft im Zeltlager

Am 26.08.2017 trafen sich alle Baltrum-Mitfahrer um 1:15 Uhr am Busbahnhof vor der Realschule. Nachdem sich alle von ihren Eltern verabschiedet hatten, fuhren wir gegen 1:30 Uhr los. Alle vier Stunden haben wir eine Pause gemacht. Nach ungefähr zehn Stunden sind wir am Hafen angekommen. Dort mussten wir eine Stunde auf die Fähre warten. Nach 30 min Fahrt kamen wir auf der Insel Baltrum an. Zwanzig Minuten später waren wir auch schon am Zeltplatz. Von Armin wurden wir ins Lagerrund befördert. Danach wurden wir in Zelte aufgeteilt und haben unsere Betreuer zugeordnet bekommen. Dann gingen wir in unsere Zelte und warteten auf unsere Koffer. Bald darauf gab es auch schon Abendessen. Nachdem Essen haben wir Kennenlernspiele gespielt. Als die Spiele vorbei waren, konnte man noch im Haus bleiben oder ins Bett gehen.

Die Drunken Sailors (Julia, Nina, Ella, Lisa)

Zum Seitenanfang